Fahrradstadt Bruchsal?

fahrradstadt

Wahr ist, dass sich in den letzten Jahren vieles getan hat, was die Ausschilderung von Strecken für Radfahrer*innen angeht. Konnte man noch vor wenigen Jahren eine Radtour wie den Neckartalradweg kaum ohne stets griffbereites Kartenmaterial und entsprechend häufige Stopps zwecks Orientierung angehen, ist all dies heute kein Thema mehr und diese und ähnliche Touren lassen sich fast ohne zusätzliche Hilfsmittel bewältigen. Wahr ist auch, dass sich die charakteristischen Wegweiser mit grüner Schrift auf weißem Grund als praktische Helfer für die Radtour auch in Bruchsal allenthalben finden.

Auch drin, was drauf steht?

Ob Bruchsal damit gleich zur Fahrradstadt wird, darf angesichts nicht existenter sonstiger Infrastruktur für Radfahrer*innen allerdings bezweifelt werden. Radwege? Praktisch nicht vorhanden! Sichere Abstellplätze für Fahrräder? Nein (mit Ausnahme des Bahnhofs)! Leihräder? Fehlanzeige!

Wunsch als Vater des Gedankens

Auch beim aktuellen Fahrradklima-Ranking des ADFC 2016 schneidet Bruchsal mit der Gesamtnote 3,9 und Rang 239 unter 364 vergleichbaren Städten eher schwach ab (Auswertung – PDF) und so bleibt zu hoffen, dass das vollmundige Epitheton “Fahrradstadt”, wenn es schon nicht den Ist-Zustand beschreibt, nicht nur peinliches Stadtmarketing ist, sondern die Richtung einer zu erhoffenden Entwicklung in Bruchsal vorgibt.

 

FacebooktwittermailFacebooktwittermail

Hinterlasse eine Antwort