Kategorie: AKTUELL: Feuerwehrhaus

Ein Garten der Hoffnung auf die Zukunft von uns allen

Der Quilt der Saalbachquilter aus Heidelsheim zeigt die brennende Bruchsaler Synagoge. Foto: © Saalbachquilter Heidelsheim Auf vielfachen Wunsch hier der Text von Lyn Magill, der bei der Veranstaltung der Stadt Bruchsal zum Synagogengrundstück am 22. Juni 2018 verlesen wurde. Lyn Magill ist die Stieftochter von Bertha (Bertl oder Bea) Lefkowitz, die wiederum die Tochter des Synagogendieners Hermann Lefkowitz und dessen Ehefrau Minna ist. Die Familie wohnte direkt neben

Synagoge – Feuerwehrhaus – Museum? Vom Umgang mit jüdischem Bauerbe

Ansicht Frau Dr. Kamila Storz ist wissenschaftliche Mitarbeiterin des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) am Fachgebiet für Baugeschichte. Nach einem Studium der Kunstgeschichte in Breslau und einem Studienaufenthalt an der Universität Heidelberg promovierte sie am KIT über den ostpreußischen Hausbau. Derzeit arbeitet sie neben ihrer Lehrtätigkeit

„Uns ist jede Idee willkommen“

Synygogenquilt   Am 21. Juni: Öffentlicher Ideenfindungsprozess zur zukünftigen Gestaltung des alten Feuerwehrhauses Bruchsal (PM) │ „Uns geht es darum, das Quartier rund um das alte Feuerwehrhaus nachhaltig zu entwickeln. In diesen Prozess möchten wir die Bevölkerung frühzeitig einbinden“, sagt Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick. Zum öffentlichen

Areal altes Feuerwehrhaus – öffentliche Ideenfindung beginnt

BRUCHSAL.ORG   Formulare liegen vom 4. Juni an in allen Rathäusern aus Bruchsal (PM) │Es ist für die Stadt Bruchsal von historischer Bedeutung – das Areal um das alte Feuerwehrhaus. Mit dem geplanten Umzug der Feuerwehr in die Bahnstadt wird das Gelände in der Friedrichstraße 78 spätestens 2020 frei und kann anderweitig genutzt werden. Da das Feuerwehrhaus

Neue Nutzung des Synagogengeländes in Bruchsal

bruchsalialogoundhausneu   Der Verein BRUCHSALIA lud zur Diskussion ein Nahezu voll besetzt war der Zuschauerraum im Bruchsaler Amateurtheater Koralle beim ersten öffentlichen Informationsabend zum Thema „Künftige Nutzung des Synagogengeländes“ - dort steht derzeit das Bruchsaler Feuerwehrhaus - , zu dem der Arbeitskreis Feuerwehrhaus/Alte Synagoge im Verein zur

Balzer vs. Bayaz

BRUCHSAL.ORG Mitteilung von Rainer Balzer, für die AfD im Landtag Baden-Württemberg: Strafanzeige gegen Grünen-MdB Danyal Bayaz Stuttgart, 16. Mai 2018. In meiner Eigenschaft als Landtagsabgeordneter des Wahlkreises Bruchsal und Sprecher (Vorsitzender) des AfD-Kreisverbands Karlsruhe-Land habe ich bei der Staatsanwaltschaft Karlsruhe Strafanzeige gegen Herrn

Einladung zur öffentlichen Diskussion

Synygogenquilt Arbeitskreis Feuerwehrhaus-Alte Synagoge im Verein zum Erhalt Historischer Bauwerke in Bruchsal e.V. - BRUCHSALIA Einladung zur öffentlichen Diskussion zum Thema Künftige Nutzung des Geländes Feuerwehrhaus am Donnerstag, 17. Mai 19:30 Uhr im Amateurtheater Koralle, Eggerten 47 Die künftige Nutzung des Feuerwehrhaus-Geländes soll nach einer

Stadtverwaltung und Gemeinderat können in dieser Angelegenheit viel falsch machen – aber auch viel richtig

Synagoge 01 Kopie Ende Juli des vergangenen Jahres begannen Gerüchte durch Bruchsal zu wabern: Ein stadteigenes „Filetstück“ (O-Ton) stünde zum Verkauf an einen Investor. Die Chance für die Stadt, ohne Anstrengung auf einen Rutsch einen millionenschweren Betrag einzunehmen. Nachfragen ergaben dann den Hintergrund des Gerüchtes. Mit dem „Filetstück“ ist

Gemeinderatsvorlage zum Thema Nachnutzung des Feuerwehrhausgeländes

BRUCHSAL.ORG Am Dienstag, den 24.04.2018, um 17:00 Uhr findet im Ehrenbergsaal des Bürgerzentrums Bruchsal die Gemeinderatssitzung statt, in der für die öffentliche Sitzung das Thema Nachnutzung Feuerwehrhausgelände auf der Tagesordnung steht. Hier der Wortlaut der Vorlage: Beschlussantrag Der Gemeinderat beschließt, das nachfolgend aufgeführte Verfahren

Gedenken zum 73. Jahrestag der Kriegszerstörung

Es ist UNSERE Geschichte Foto Carl Ohler   Bruchsal erinnert an den schicksalhaften 1. März 1945 Bruchsal (pa) | Am 1. März 1945 wurde Bruchsal von der größten Katastrophe seiner neueren Geschichte getroffen. Bei einem schweren Bombenangriff, der über 80 Prozent der Innenstadt zerstörte, starben binnen 40 Minuten rund 1000 Menschen. Wie viele andere Städte in ganz Europa wurde auch