Bruchsal – Zufälliger Drogenfund bei Polizeieinsatz

Hamfel / pixelio.de

Karlsruhe (ots) – Beamte des Polizeireviers Bruchsal sind bei einem Polizeieinsatz in der Wohnung eines 26-Jährigen zufällig auf Betäubungsmittel gestoßen und konnten bei der anschließenden Durchsuchung größere Mengen Rauschgift sicherstellen.

Kurz vor 20:00 Uhr wollten die Polizeibeamten bei dem 26-Jährigen einen Vorführungsbefehl der Staatsanwaltschaft wegen einer ausstehenden Geldstrafe vollstrecken. Als sie bei ihm an der Wohnungstür klingelten, ließ er die Beamten in seine Wohnung in der Bruchsaler Südstadt. Schon beim Betreten der Wohnung nahmen die Polizisten einen deutlichen Marihuanageruch wahr und erkannten zwei Marihuanapflanzen im Nebenzimmer.

Daraufhin wurde ein richterlicher Durchsuchungsbeschluss erwirkt und die Wohnung in der Folge nach weiteren Betäubungsmitteln durchsucht. Hierbei fand die Polizei größere Mengen Marihuana und kleine Mengen weiterer Drogen. Ob der junge Mann mit dem aufgefundenen Raschgift handelte, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Nachdem der 26-Jährige seine ausstehende Geldstrafe beglichen hatte, wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

Foto: Hamfel  / pixelio.de

FacebooktwittermailFacebooktwittermail