Veranstaltungen

Apr
19
Do
Bernd Wolf & seine Egerländer Musikanten, artmedia-management & more, Bühl
Apr 19 um 19:00
Bernd Wolf & seine Egerländer Musikanten, artmedia-management & more, Bühl @ Bürgerzentrum Bruchsal, Rechbergsaal | Bruchsal | Baden-Württemberg | Deutschland

Bernd Wolf und seine Egerländer Musikanten

Die größten Hits von Ernst Mosch

am 19.04.2018 im Bürgerzentrum in Bruchsal

Ernst Mosch gründete vor über 60 Jahren die „Original Egerländer Musikanten“. Er hat es geschafft über 40 Millionen Schallplatten zu verkaufen und gastierte mit seinem Orchester bei über 1.000 Konzerten in 42 Ländern auf der ganzen Welt. Gemeinsam mit seinen Musikern machte er die Blasmusik rund um den gesamten Globus populär und avancierte zu einem der erfolgreichsten Blasorchester der Welt. Bernd Wolf war mit “Ernst Mosch & seinen Original Egerländer Musikanten” mehrere Jahre auf Tournee. Sein Vater Elmar Wolf und er haben gemeinsam mit Ernst Mosch den Mosch-Musikverlag gegründet und waren die engsten Vertrauten und Partner von Ernst Mosch.

Mit seinem Orchester „Bernd Wolf & seine Egerländer Musikanten“ präsentiert er die legendäre Musik vom „König der Blasmusik“ Ernst Mosch und präsentiert sie in den Original-Arrangements mit dem unverwechselbaren Egerländer-Sound. Auch 60 Jahre nach Gründung der ursprünglichen “Egerländer Musikanten” ist das Markenzeichen, der unverwechselbare, swingende Blasmusik-Sound, geblieben und begeistert weltweit Musikliebhaber. Zahlreiche Musiker, die bereits im Original Orchester von Ernst Mosch gespielt haben, werden bei diesem Konzert mit dabei sein. Die „Fuchsgraben-Polka“, der „Astronauten-Marsch“, „Egerland-Heimatland“ oder „Bis bald auf Wiedersehen“ – all diese Blasmusik-Evergreens und noch viele mehr von Ernst Mosch werden in dem aktuellen Programm „Die größten Hits von Ernst Mosch“ zu hören sein. Mit „Bernd Wolf & seine Egerländern“ präsentiert sich das Orchester mit einer einzigartigen Formation und einer ganz besonderen Titelauswahl, die jedes Blasmusikerherz höher schlagen lässt.

Apr
20
Fr
BLB: Junges Bürgertheater – Niemandsland
Apr 20 um 19:30

Eine theatrale Auseinandersetzung mit dem selbstoptimierten Menschen

 

»Wer bist du?« – »Ich weiß es im Augenblick nicht recht – vielmehr weiß ich, wer ich heute früh war, als ich aufstand; aber ich glaube, ich muss mich seitdem ein paar Mal verändert haben.«

Unser Leben ist permanente Veränderung. Wir sind Teil einer Wegwerf-Gesellschaft, in der jeder immer das Beste, das Größte und das Neuste haben will. Nur wer alles hat, entspricht dem Ideal: den perfekten Körper, zahlreiche Freunde in sozialen Medien, die coolsten Sneakers und das teuerste Smartphone. Doch was bietet hier noch Halt? Wer knickt ein unter dem Zwang permanenter Selbstoptimierung und wie kann man sich dagegen wehren? Das Junge Bürgertheater unternimmt eine Expedition in die diffuse Landschaft der Gegenwart. Es folgt dem Pfad des gesellschaftlichen Erwartungsdrucks ins Tal der Angst und der Scham. Kann von hier die Flucht in die virtuelle Welt gelingen? Findet man dort den Sinn des Lebens? Oder führt der Weg, den der nächste Influencer weist, nur tiefer ins Labyrinth?

 

Uraufführung / Ab 12 Jahren

Mit: Hannah Beckstett, Ali Bilgen, Maria Ergeletzi, Celine Fabi, Melanie Heermann, Marlene Kaden, Leonardos Plakoutsis-Papavasiliou, Sebastian Rohrbacher, Michelle Vogt, Ruken Nida Yasar
Künstlerische Leitung:
Katherine Kügler
Assistenz: Erika Manner
Ausstattung: Ines Unser

BLB: Misery
Apr 20 um 19:30
BLB: Misery @ Stadttheater, Hexagon | Bruchsal | Baden-Württemberg | Deutschland

Der Schriftsteller Paul Sheldon wurde mit den Frauenromanen seiner Misery-Serie zwar weltberühmt, verabscheut sie insgeheim aber. Eines Tages verunglückt er lebensgefährlich mit seinem Auto in einem Schneesturm. Sein „größter Fan“, die ehemalige Krankenschwester Annie Wilkes, rettet ihn und bringt ihn auf ihre abgelegene Farm. Zwar pflegt sie den durch seinen Unfall ans Bett gefesselten Sheldon, entpuppt sich aber zunehmend als Psychopathin: Sie hält ihn bei sich gefangen, verbietet ihm jeglichen Kontakt zur Außenwelt und verlangt, dass er einen weiteren Roman über ihre Heldin Misery schreibt. Auf Protest des mittlerweile als verschollen geltenden Schriftstellers reagiert Wilkes mit Bestrafungen. Sheldon fügt sich ihrer Willkürherrschaft – zunächst jedenfalls … Stephen King ist der einflussreichste Autor des Unheimlichen seit Edgar Allan Poe und einer der meistgelesenen der Gegenwart. Mit den Figuren seiner Romane geht er menschlichen Urängsten auf den Grund und schafft damit eine einzigartige Kombination von atemloser Spannung und schwarzem Humor.

Graceland mit Streichquartett und Band im Rechbergsaal – Benefizkonzert für die Ambulante Hospizgruppe
Apr 20 um 20:00
Graceland mit Streichquartett und Band im Rechbergsaal – Benefizkonzert für die Ambulante Hospizgruppe @ Rechbergsaal im Bürgerzentrum Bruchsal | Bruchsal | Baden-Württemberg | Deutschland

Mit Liedern wie „Sound of Silence“ und “Cecilia” schuf das US-amerikanische Duo Simon & Garfunkel poetische Hymnen für eine ganze Generation und ging spätestens mit „The Boxer“ und „Bridge over Troubled Water“ in die Musikgeschichte ein.

Seit einigen Jahren spürt das Duo Graceland mit „A Tribute to Simon and Garfunkel“ intensiv dem musikalischen Geist seiner Vorbilder nach. Immer mit dem nötigen Respekt vor den großen Kompositionen und dem Anspruch, musikalisch hochwertige Interpretationen der Welthits von Simon & Garfunkel zu bieten. Dabei ist den beiden Musikern aus Bretten eines besonders wichtig: „Wir wollen keine Kopie sein, nicht visuell, auch nicht stimmlich. Wir bleiben stets nahe am Original, geben den Kompositionen aber auch eine eigene Note.“

Und so beweisen Thomas Wacker (Paul Simon) und Thorsten Gary (Art Garfunkel) mit ihrem aktuellen Projekt eindrücklich: Die Klassiker des wohl erfolgreichsten Folkrock-Duos der Welt harmonieren perfekt mit dem Klag eines Streichensembles. Das Zusammenspiel der beiden Stimmen und zweier Gitarren mit den klassischen Instrumenten lässt die Songs von Simon & Garfunkel zu einem außergewöhnlichen Musikerlebnis werden.

Die Zahl der Konzertbesucher spricht für sich: Seit Jahren touren die beiden Musiker erfolgreich durch Europa. Mal zu zweit, mal mit klassischem Streichquartett und ein paar Mal im Jahr sogar mit einem 52-köpfigen Orchester. Bei ihren Konzerten durchstreifen sie die gefühlvollen Lieder und „rocken“ an anderer Stelle ihr Publikum.

Ein Abend mit Graceland ist daher nicht nur etwas für Nostalgiker, die gerne ihre alten Platten oder CDs aus dem Regal holen. Die zeitlos gute Musik von Simon & Garfunkel, interpretiert von hervorragenden Musikern mit ganz eigenem Sound, spricht Musikliebhaber aller Altersklassen an.

Unter dem Motto Simon & Garfunkel Tribute meets Classic können Sie am Freitag, 20. April das sympathische Duo „Graceland“ zusammen mit Streichquartett und Band im Rechbergsaal des Bruchsaler Bürgerzentrums erleben. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick geben die Musiker ein Benefizkonzert. Einlass ist ab 19:00 Uhr, Beginn 20:00 Uhr. Karten erhalten Sie für 15 Euro ausschließlich an der Abendkasse, wobei der Betrag der Ambulanten Hospizgruppe zugute kommt.

Weitere Infos unter: www.hospizgruppe.de

Apr
21
Sa
BLB: Junges Bürgertheater – Niemandsland
Apr 21 um 19:30

Eine theatrale Auseinandersetzung mit dem selbstoptimierten Menschen

 

»Wer bist du?« – »Ich weiß es im Augenblick nicht recht – vielmehr weiß ich, wer ich heute früh war, als ich aufstand; aber ich glaube, ich muss mich seitdem ein paar Mal verändert haben.«

Unser Leben ist permanente Veränderung. Wir sind Teil einer Wegwerf-Gesellschaft, in der jeder immer das Beste, das Größte und das Neuste haben will. Nur wer alles hat, entspricht dem Ideal: den perfekten Körper, zahlreiche Freunde in sozialen Medien, die coolsten Sneakers und das teuerste Smartphone. Doch was bietet hier noch Halt? Wer knickt ein unter dem Zwang permanenter Selbstoptimierung und wie kann man sich dagegen wehren? Das Junge Bürgertheater unternimmt eine Expedition in die diffuse Landschaft der Gegenwart. Es folgt dem Pfad des gesellschaftlichen Erwartungsdrucks ins Tal der Angst und der Scham. Kann von hier die Flucht in die virtuelle Welt gelingen? Findet man dort den Sinn des Lebens? Oder führt der Weg, den der nächste Influencer weist, nur tiefer ins Labyrinth?

 

Uraufführung / Ab 12 Jahren

Mit: Hannah Beckstett, Ali Bilgen, Maria Ergeletzi, Celine Fabi, Melanie Heermann, Marlene Kaden, Leonardos Plakoutsis-Papavasiliou, Sebastian Rohrbacher, Michelle Vogt, Ruken Nida Yasar
Künstlerische Leitung:
Katherine Kügler
Assistenz: Erika Manner
Ausstattung: Ines Unser

Apr
22
So
BLB: Die Prinzessin und der Schweinehirt
Apr 22 um 15:00
BLB: Die Prinzessin und der Schweinehirt @ theater treppab | Bruchsal | Baden-Württemberg | Deutschland

Elena liebt Spieluhren. Sie ist neu in die Stadt gezogen und ihre Klassenkameraden haben wenig übrig für ihre Faszination. Nach einem Streit steht Emanuel vor ihrer Tür, er will sich entschuldigen und fragt, was es mit diesen Spieluhren denn auf sich habe. Daraufhin erzählt Elena die Geschichte ihres Ur-Ur-Ur-Ur-Urgroßvaters, des Prinzen von Welte. Dieser war bis über beide Ohren in eine Prinzessin verliebt. Doch sie wies ihn schnöde ab. Da ließ er sich kurzerhand als Schweinehirt am Hof des Kaisers anstellen. Um die Prinzessin zum Stall zu locken, baute er ein Instrument, das er Spieluhr nannte. Kaum ertönte die Melodie, erschien die Prinzessin tatsächlich. Sie war hin und weg von der Erfindung. Der vermeintliche Schweinehirt aber forderte dafür erst zehn, dann sogar 100 Küsse.

Emanuel glaubt zwar nicht alles, was Elena da erzählt, aber er lässt sich von ihrer Geschichte mitziehen. Zu gerne möchte er wissen, ob sich die Prinzessin auf diesen Handel eingelassen hat… Die Prinzessin und der Schweinehirt entsteht in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Musikautomaten Museum Bruchsal und mit Unterstützung der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main und der Hessischen Theaterakademie.

Ab 6 Jahren/Klasse 1

Karten für 16.00 Uhr Vorstellungen im Schloss Bruchsal: Telefon 07251/742652 oder E-Mail dmm@landesmuseum.de

Karten für 11.00 Uhr Schulvorstellungen im Schloss Bruchsal: Telefon 07251/72723 oder E-Mail ticket@dieblb.de

Karten für Vorstellungen an der Badischen Landesbühne: Telefon 07251/72723 oder E-Mail ticket@dieblb.de

Apr
30
Mo
Tanz in den Mai
Apr 30 um 20:00 – Mai 1 um 1:00

171010_CasaMia_TanzInDenMai2018_Flyer_A4_KAZ0

Mai
2
Mi
Stammtisch der Piratenpartei in Bretten
Mai 2 um 19:00 – 21:00

Öffentlicher Stammtisch der Piratenpartei in Bretten.

Treffpunkt: Jeden 3. Mittwoch im Monat

Wo: derzeit im “Schweizer Hof”, Melanchthonstraße 24 in Bretten!

Beginn: 19:00 Uhr!

Weitere Infos unter http://wiki.piratenpartei.de/BW:Stammtisch_Bretten oder per E-Mail an michael.schwiebert@piraten-ka-land.de

Wir benötigen noch Unterstützerunterschriften zur Landtagswahl! 

Wer uns Unterstützen möchte, bitte folgendes Formular ausgefüllt dem jeweiligen Kandidaten zukommen lassen, oder einfach zum Stammtisch mitbringen.

https://wiki.piratenpartei.de/wiki/images/5/5f/LTW2016_Baden-Wuerttemberg_Bretten_Unterstuetzer.pdf

Mai
4
Fr
BLB: Der Räuber Hotzenplotz PREMIERE
Mai 4 um 15:00
BLB: Der Räuber Hotzenplotz PREMIERE @ Stadttheater, Großes Haus | Bruchsal | Baden-Württemberg | Deutschland

Kasperl und Seppel sind entsetzt: Der Räuber Hotzenplotz hat Großmutters Kaffeemühle geraubt. Sie beschließen, ihm das Handwerk zu legen, doch das ist gar nicht so einfach. Durch eine List finden sie zwar den Dieb, der aber nimmt sie gefangen. Während Seppel bei Hotzenplotz die Unordnung in der Räuberhöhle aufräumen muss, wird Kasperl an den Zauberer Petrosilius Zwackelmann verkauft und in dessen Schloss zum Kartoffelschälen verdonnert. Glücklicherweise trifft er dabei auf eine Unke, die eigentlich die verzauberte Fee Amaryllis ist, und ihm helfen will.

Otfried Preußlers Der Räuber Hotzenplotz wurde 1962 erstmals veröffentlicht und begeistert seitdem Generationen junger Leser. Der ebenso rüpelhafte wie charmante Bösewicht und seine beiden flinken Gegenspieler versprechen im Theatersommer abenteuerliche Unterhaltung für die ganze Familie.

Ab 6 Jahren/ab 1. Klasse

Mai
5
Sa
Selbsthilfegruppe “Verwitwet mitten im Leben”
Mai 5 um 15:00 – 17:00
Selbsthilfegruppe "Verwitwet mitten im Leben" @ Ambulante Hospizgruppe Bruchsal und Umgebung | Bruchsal | Baden-Württemberg | Deutschland

Die Treffen wollen Raum bieten, sich von diesem Leben mit all seinen Schattierungen, mit Schwerem, aber auch Schönem zu erzählen. Es darf geweint werden, aber es dürfen sich auch immer wieder Freudentränen darunter mischen. Auch ganz praktische gegenseitige Unterstützung ist möglich, Freundschaften können geknüpft oder gemeinsame Unternehmungen geplant werden.
Bei Interesse melden Sie sich bitte unter bruchsal@hospizgruppe.de, oder telefonisch unter 07251-320 40 10

Weitere Info unter: www.hospizgruppe.de

BLB: Bürgertheater – insel [innen] PREMIERE
Mai 5 um 19:30

Wir alle leben auf Inseln. In kleineren und größeren gesellschaftlichen Blasen. Angefangen bei der Insel Europa bis hin zur privaten Sofa-Insel im Wohnzimmer. Jede dieser Inseln hat ihre eigenen Regeln, ist eine geschlossene Gesellschaft der ganz eigenen Art. Doch was passiert, wenn jemand von außen ins Innere einer Insel vordringt? Wenn die Regelwerke durcheinandergeraten? Wenn sie gestört werden und es neuen Input gibt? Und was passiert, wenn wir schließlich von innen versuchen, sie zu verändern? Geht das überhaupt? Und wenn ja, wie?

 

In der Stückentwicklung insel [innen] begibt sich das Bürgertheater der Badischen Landesbühne auf die Suche nach Antworten auf diese Fragen. Am Anfang steht die Innenansicht einer Insel. Eines Mikrokosmos. Einer eingeschworenen Gemeinschaft. In der alles den immer selben Gang geht. Eines Morgens strandet ein Fremder auf der Insel. Die Frage, was jetzt zu tun sei, beginnt langsam aber sicher die Inselgesellschaft zu spalten.

 

Mit: Iris Asmus, Kirsten Asmus, Petra Harbusch, Maria Hauser, Annalena Heinz, Janine Hübner, Christine Hubeny, Susanne Kümmerle, Lisa-Marie Kurz, Gernot Oberst Natalia Scheller, Klaus Trenkle, Rudolf Vogel, Bruno Wallisch

Schreibwerkstatt: Johanna Hesch, Sabine Schäfer

Künstlerische Leitung: Meike Hedderich

Bühne: Ines Unser

Kostüme: Kerstin Oelker

Assistenz: Luka Modu

Frühjahrskonzert der Stadtkapelle Bruchsal e. V.
Mai 5 um 19:30
Frühjahrskonzert der Stadtkapelle Bruchsal e. V. @ Bürgerzentrum Bruchsal, Rechbergsaal | Bruchsal | Baden-Württemberg | Deutschland
Mai
6
So
BLB: Glauben Sie wirklich, dass eine Maschine denkt?
Mai 6 um 14:00
BLB: Glauben Sie wirklich, dass eine Maschine denkt? @ Deutsches Musikautomaten Museum | Bruchsal | Baden-Württemberg | Deutschland

Ein literarischer Museumsrundgang

Begeben Sie sich mit uns auf Zeitreise ins Museum! Die Schauspieler der Badischen Landesbühne entführen Sie in die faszinierende Welt der imposanten Orchestrien, der charmanten Drehorgeln, der automatischen Klaviere und allerlei seltsamer Zeitgenossen: Musizierende Androiden, wortkarge Puppen, aufsässige Roboter und weitere künstliche Menschen werden Ihnen auf dem Rundgang durch das Museum begegnen. Dabei tauchen Sie ein in fantastische Geschichten aus der Romantik, in humorvolle Alltagsschilderungen, alte Fabeln und moderne Science-Fiction. Gelesen werden unter anderem Texte von Jean Paul, E.T.A. Hoffmann und Isaac Asimov. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Musikautomaten Museum (DMM) hat die Badische Landesbühne einen literarischen Museumsrundgang entworfen, der in der Spielzeit 2017.2018 am DMM gezeigt wird.

BLB: Bürgertheater – insel [innen]
Mai 6 um 19:30

Wir alle leben auf Inseln. In kleineren und größeren gesellschaftlichen Blasen. Angefangen bei der Insel Europa bis hin zur privaten Sofa-Insel im Wohnzimmer. Jede dieser Inseln hat ihre eigenen Regeln, ist eine geschlossene Gesellschaft der ganz eigenen Art. Doch was passiert, wenn jemand von außen ins Innere einer Insel vordringt? Wenn die Regelwerke durcheinandergeraten? Wenn sie gestört werden und es neuen Input gibt? Und was passiert, wenn wir schließlich von innen versuchen, sie zu verändern? Geht das überhaupt? Und wenn ja, wie?

 

In der Stückentwicklung insel [innen] begibt sich das Bürgertheater der Badischen Landesbühne auf die Suche nach Antworten auf diese Fragen. Am Anfang steht die Innenansicht einer Insel. Eines Mikrokosmos. Einer eingeschworenen Gemeinschaft. In der alles den immer selben Gang geht. Eines Morgens strandet ein Fremder auf der Insel. Die Frage, was jetzt zu tun sei, beginnt langsam aber sicher die Inselgesellschaft zu spalten.

 

Mit: Iris Asmus, Kirsten Asmus, Petra Harbusch, Maria Hauser, Annalena Heinz, Janine Hübner, Christine Hubeny, Susanne Kümmerle, Lisa-Marie Kurz, Gernot Oberst Natalia Scheller, Klaus Trenkle, Rudolf Vogel, Bruno Wallisch

Schreibwerkstatt: Johanna Hesch, Sabine Schäfer

Künstlerische Leitung: Meike Hedderich

Bühne: Ines Unser

Kostüme: Kerstin Oelker

Assistenz: Luka Modu

Mai
9
Mi
Eurofestival der Zupfmusik, Stadt Bruchsal –Hauptamt Abt. Kultur
Mai 9 – Mai 13 ganztägig
Mai
11
Fr
BLB: Bürgertheater – insel [innen]
Mai 11 um 19:30

Wir alle leben auf Inseln. In kleineren und größeren gesellschaftlichen Blasen. Angefangen bei der Insel Europa bis hin zur privaten Sofa-Insel im Wohnzimmer. Jede dieser Inseln hat ihre eigenen Regeln, ist eine geschlossene Gesellschaft der ganz eigenen Art. Doch was passiert, wenn jemand von außen ins Innere einer Insel vordringt? Wenn die Regelwerke durcheinandergeraten? Wenn sie gestört werden und es neuen Input gibt? Und was passiert, wenn wir schließlich von innen versuchen, sie zu verändern? Geht das überhaupt? Und wenn ja, wie?

 

In der Stückentwicklung insel [innen] begibt sich das Bürgertheater der Badischen Landesbühne auf die Suche nach Antworten auf diese Fragen. Am Anfang steht die Innenansicht einer Insel. Eines Mikrokosmos. Einer eingeschworenen Gemeinschaft. In der alles den immer selben Gang geht. Eines Morgens strandet ein Fremder auf der Insel. Die Frage, was jetzt zu tun sei, beginnt langsam aber sicher die Inselgesellschaft zu spalten.

 

Mit: Iris Asmus, Kirsten Asmus, Petra Harbusch, Maria Hauser, Annalena Heinz, Janine Hübner, Christine Hubeny, Susanne Kümmerle, Lisa-Marie Kurz, Gernot Oberst Natalia Scheller, Klaus Trenkle, Rudolf Vogel, Bruno Wallisch

Schreibwerkstatt: Johanna Hesch, Sabine Schäfer

Künstlerische Leitung: Meike Hedderich

Bühne: Ines Unser

Kostüme: Kerstin Oelker

Assistenz: Luka Modu

Mai
12
Sa
BLB: Bürgertheater – insel [innen]
Mai 12 um 19:30

Wir alle leben auf Inseln. In kleineren und größeren gesellschaftlichen Blasen. Angefangen bei der Insel Europa bis hin zur privaten Sofa-Insel im Wohnzimmer. Jede dieser Inseln hat ihre eigenen Regeln, ist eine geschlossene Gesellschaft der ganz eigenen Art. Doch was passiert, wenn jemand von außen ins Innere einer Insel vordringt? Wenn die Regelwerke durcheinandergeraten? Wenn sie gestört werden und es neuen Input gibt? Und was passiert, wenn wir schließlich von innen versuchen, sie zu verändern? Geht das überhaupt? Und wenn ja, wie?

 

In der Stückentwicklung insel [innen] begibt sich das Bürgertheater der Badischen Landesbühne auf die Suche nach Antworten auf diese Fragen. Am Anfang steht die Innenansicht einer Insel. Eines Mikrokosmos. Einer eingeschworenen Gemeinschaft. In der alles den immer selben Gang geht. Eines Morgens strandet ein Fremder auf der Insel. Die Frage, was jetzt zu tun sei, beginnt langsam aber sicher die Inselgesellschaft zu spalten.

 

Mit: Iris Asmus, Kirsten Asmus, Petra Harbusch, Maria Hauser, Annalena Heinz, Janine Hübner, Christine Hubeny, Susanne Kümmerle, Lisa-Marie Kurz, Gernot Oberst Natalia Scheller, Klaus Trenkle, Rudolf Vogel, Bruno Wallisch

Schreibwerkstatt: Johanna Hesch, Sabine Schäfer

Künstlerische Leitung: Meike Hedderich

Bühne: Ines Unser

Kostüme: Kerstin Oelker

Assistenz: Luka Modu

Mai
13
So
BLB: Café Europa – Karl Marx
Mai 13 um 11:00
BLB: Café Europa – Karl Marx @ Profa | Bruchsal | Baden-Württemberg | Deutschland

Der Einfluss, den der Philosoph und Ökonom, politische Journalist, Protagonist der Arbeiterbewegung und scharfsinnige Beobachter seiner Zeit über diese hinaus hatte, ist kaum zu überschätzen. Vor 200 Jahren in Trier geboren,
verkehrte Karl Marx in Berlin im Kreis der Junghegelianer, beschäftigte sich in Paris mit politischer Ökonomie und der Idee des Sozialismus. „Ein Gespenst geht um in Europa …“, so hob die berühmte Programmschrift an, die er gemeinsam mit dem Freund Friedrich Engels verfasste. Von den reaktionären Kräften auf dem europäischen Kontinent verfolgt, ging er 1849 ins Exil nach London. Hier entstand aus der Ansammlung von Unmengen an Studienmaterial Das Kapital. Das Denken von Karl Marx zielte auf nichts weniger als die Veränderung der Welt.

BLB: Vierundzwanzig Stunden im Leben einer Frau
Mai 13 um 19:30 – 21:00
BLB: Vierundzwanzig Stunden im Leben einer Frau @ Stadttheater, Hexagon | Bruchsal | Baden-Württemberg | Deutschland

Celia wird in einem Casino in Monte Carlo Zeugin des Suizids eines jungen Mannes. Sie fühlt sich in eine Situation von vor zwei Jahren versetzt; in die 24 Stunden, die ihr Leben veränderten, von denen sie in einem intimen Monolog berichtet. Im selben Casino lernte sie, verwitwet und Mutter zweier erwachsener Söhne, den 18 Jahre jüngeren Matteo kennen und lieben. Matteo ist der Spielsucht verfallen und steckt nicht nur in finanziellen Schwierigkeiten. Celia glaubt, ihm helfen zu können. In den wenigen Stunden ihres Beisammenseins vergisst sie ihre Einsamkeit und entdeckt, dass sie immer noch zu Gefühlen, Sehnsüchten und wahrer Liebe fähig ist – und wird daran erinnert, dass Liebe auch verwundbar machen und bittere Enttäuschungen bereithalten kann.

Eric-Emmanuel Schmitt bearbeitete Vierundzwanzig Stunden aus dem Leben einer Frau von Stefan Zweig, dem Meister der psychologischen Novelle. Schmitt ist einer der weltweit meistgelesenen und meistgespielten französischsprachigen Autoren. Seine Bücher wurden in dreiundvierzig Sprachen übersetzt und seine Stücke in über fünfzig Ländern aufgeführt. Fasziniert von dessen unvoreingenommener Erforschung menschlicher Leidenschaften, gelingt es Schmitt, Zweigs Novelle behutsam für die Bühne zu adaptieren und zugleich mit neuer Spannung aufzuladen

Mai
18
Fr
BLB: Vierundzwanzig Stunden im Leben einer Frau
Mai 18 um 19:30 – 21:00
BLB: Vierundzwanzig Stunden im Leben einer Frau @ Stadttheater, Hexagon | Bruchsal | Baden-Württemberg | Deutschland

Celia wird in einem Casino in Monte Carlo Zeugin des Suizids eines jungen Mannes. Sie fühlt sich in eine Situation von vor zwei Jahren versetzt; in die 24 Stunden, die ihr Leben veränderten, von denen sie in einem intimen Monolog berichtet. Im selben Casino lernte sie, verwitwet und Mutter zweier erwachsener Söhne, den 18 Jahre jüngeren Matteo kennen und lieben. Matteo ist der Spielsucht verfallen und steckt nicht nur in finanziellen Schwierigkeiten. Celia glaubt, ihm helfen zu können. In den wenigen Stunden ihres Beisammenseins vergisst sie ihre Einsamkeit und entdeckt, dass sie immer noch zu Gefühlen, Sehnsüchten und wahrer Liebe fähig ist – und wird daran erinnert, dass Liebe auch verwundbar machen und bittere Enttäuschungen bereithalten kann.

Eric-Emmanuel Schmitt bearbeitete Vierundzwanzig Stunden aus dem Leben einer Frau von Stefan Zweig, dem Meister der psychologischen Novelle. Schmitt ist einer der weltweit meistgelesenen und meistgespielten französischsprachigen Autoren. Seine Bücher wurden in dreiundvierzig Sprachen übersetzt und seine Stücke in über fünfzig Ländern aufgeführt. Fasziniert von dessen unvoreingenommener Erforschung menschlicher Leidenschaften, gelingt es Schmitt, Zweigs Novelle behutsam für die Bühne zu adaptieren und zugleich mit neuer Spannung aufzuladen