Untergrombacher Heimatmuseum öffnet zum „Winterzauber“

BRUCHSAL.ORG

Nach zweijährigem Umbau

Vom 8. bis 10. Dezember / Vielfältiger Einblick in die Ortsgeschichte

Bruchsal-Untergrombach (tam). Zwei Jahre dauerten die Umbauarbeiten, jetzt öffnet das Heimatmuseum im ältesten Fachwerkhaus des Kraichgaus von neuem seine Pforten: Vom 8. bis 10. Dezember lädt der Heimatverein Untergrombach zur Besichtigung des sehenswerten Firstsäulenständerhauses (Obergrombacher Straße 32) ein. Zeitgleich mit dem stimmungsvollen „Winterzauber“ des Theater- und Kulturvereins im Innenhof des Heimatmuseums präsentiert der Verein seine Ausstellung am Freitag um 16.30 Uhr, samstags um 16 und sonntags um 15.30 Uhr. Zugänglich bleibt das Museum am Abend je nach Bedarf und Nachfrage, spätestens schließt es an allen drei Tagen um 21 Uhr.

Das zwischen 2015 und 2017 umfassend neu gestaltete Heimatmuseum bietet einen vielfältigen Einblick in die Geschichte Untergrombachs. Von Exponaten über die steinzeitliche Michelsberger Kultur, das Leben des Bauernführers Joß Fritz, die Tabakindustrie und Lebensgewohnheiten im 19. Jahrhundert reicht die Palette, weitere Exponate dokumentieren die Kirchengeschichte und die Partnerschaft zur französischen Gemeinde Ste. Marie-aux-Mines. Zusätzlich findet während den drei Öffnungstagen eine Sonderausstellung von Krippen im Museum statt. Das Haus selbst ist ein prachtvolles Bauwerk aus dem frühen 15. Jahrhundert.

Ab Januar 2018 ist das Heimatmuseum dann turnusmäßig an jedem ersten Sonntag im Monat von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei, Sonderführungen sind nach vorheriger Anmeldung gegen eine Gebühr möglich. (Kontakt: Tel. 07257/3100, Martin Lauber, oder Tel. 07257/2612, Eleonore Scheib, E-Mail: kontakt@heimatverein-untergrombach.de)

FacebooktwittermailFacebooktwittermail

Hinterlasse eine Antwort