Tag Archives: ZEIT ONLINE

“Bundestagswahl – Krieg ohne Blut”

zeit-online-logo Im Waffenarsenal moderner Kriegsherren findet sich ein Geschütz, das dem Namen nach keineswegs neu ist, das jedoch durch die neuen Medien sowohl in Effizienz wie Reichweite völlig neue Dimensionen erreicht. Die Rede ist von Propaganda, deren Sprengkraft sich indirekt proportional zur Medienkompetenz der Zielgruppe erhöht: "... eine Gesellschaft,

“Fünf vor acht / Fritz Stern: Von der Zerbrechlichkeit der Freiheit”

zeit-online-logo "'Um die Demokratie muss wieder gekämpft werden.' Fritz Sterns Angst vor der totalen Demokratie, deren Anführer sich nicht mehr gebunden fühlen durch die Verfassung, durch Recht und Gesetz, und Gewaltenteilung, sei nicht Kulturpessimismus gewesen, sondern Realismus." Der deutsch-amerikanische Historiker Fritz Stern, der Deutschland als Zwölfjähriger

“‘Alternative Fakten': Keine Macht der Lüge”

zeit-online-logo Die heutige Leseempfehlung wirft einen Blick auf die perfide Systematik hinter sogenannten alternativen Fakten: "Das Ziel offensichtlicher Lügen ist der Beweis der Machtlosigkeit von Wahrheit; die Verschiebung des Diskurses, sodass alles plötzlich infrage gestellt wird. (...) Wir streiten über Dinge, die eigentlich offensichtlich sind. Mit ständigem

“Präsidentschaftswahl in Frankreich: Nie den Umfragen glauben”

zeit-online-logo In Zeiten, in denen der Ungeist zu triumphieren scheint, gilt es kühlen Kopf zu bewahren. Einen Automatismus nach den Gesetzmäßigkeiten von Murphy's Law gibt es in der Politik nicht. "Nach dem Brexit und der Trump-Wahl fürchtet sich die liberale westliche Welt vor einem Sieg von Marine Le Pen bei der französischen Präsidentschaftswahl." Doch der,

“Los Donald, mach sie fertig!”

zeit-online-logo Die Liberalen in den USA fürchten den Amtsantritt von Donald Trump. Bei seinen ausgedehnten Reisen durch Amerika hat der Kolumnist mit vielen Menschen geredet und gefunden, dass die Amerikaner an der Ost- und Westküste anders als der Rest des Landes in einer Welt leben, in der sie die Elite des Landes sind, die bigott, falsch und herzlos von allen

Marcel Fratzscher: “Wer wenig verdient, kann nicht sparen”

zeit-online-logo Laut einem Artikel bei ZEIT ONLINE sind in Deutschland Vermögen so ungleich verteilt wie in kaum einem Land der Eurozone. Der Sozialstaat könne das nicht auffangen und es brauche endlich gerechte Politik. " (...) In fast keinem anderen Industrieland besteuert der Staat Vermögen so gering, Einkommen auf Arbeit dagegen so hoch wie in Deutschland.

“Merkel sollte standhaft bleiben – was immer der Preis ist”

zeit-online-logo Der Blick von außen macht manchmal deutlich, was man aus der Innenperspektive vielleicht nicht mehr sieht. So findet die ausländische Medienlandschaft recht deutliche Worte für die durchschaubaren PR-Kampagnen der Rechtspopulisten in Deutschland, wenn sie die Ereignisse in Berlin für ihre eigenen Zwecke ausschlachten und missbrauchen: ...die populistische

Fake News: “Wir vergraben uns in unseren Vorurteilen”

zeit-online-logo Während bei Print schon alleine durch Redaktionen Filter vor die Veröffentlichung von Nachrichten geschaltet sind, können im Internet quasi alle posten - eine Qualitätssicherung jedweder Art fehlt in der Folge. Was einerseits durch die Aufhebung von Meinungsmonopolen zur Demokratisierung beiträgt, birgt andereseits auch Probleme: Untersuchungen

Amazon Go: Ein Blick in die Zukunft des Einzelhandels

zeit-online-logo Der Supermarkt der Zukunft - Längst greife der Onlinekonzern aus den USA auch den Lebensmitteleinzelhandel an. Jetzt eröffnet Amazon seinen ersten Supermarkt – mit viel Service und viel Überwachung. In ihrem Artikel auf ZEIT ONLINE zeigen Bastian Brauns und Veronika Völlinger, wie Shopping bald aussehen könnte. Artikel bei ZEIT ONLINE lesen

ZEIT ONLINE: “Theodor W. Adorno: Der Trick mit der Gefühlsbefreiung”

zeit-online-logo Was haben Theodor W. Adornos Studien zum autoritären Charakter und Leo Löwenthal und Norbert Gutermanns Untersuchung über die Reden rechtsextremer Führer (Agitation und Ohnmacht) 70 Jahre nach ihrer Entstehung über die aktuelle polititsche Situation zu sagen? "Die beiden Werke ergeben ein Bild protofaschistischer Verhetzung, das beklemmend aktuell