Sieben Auszubildende für drei blitzblanke Freibäder

DruckversionPer e-Mail versenden
Pressemitteilung SWB
Freitag, 4. Mai 2012 - 21:57

Engagierter Einsatz bis zur endgültigen Eröffnung der Freibadsaison

Noch wenige Tage, bis am 12. Mai das SaSch!-Freibad und im Anschluss daran am 17. Mai die Freibäder in Heidelsheim und Obergrombach in die Freibadsaison 2012 starten.

Corinna Enghusen, Karina Lesch, Marco Schlimm und Christian Riehl sind gerade dabei, die Auswinterungsarbeiten im Heidelsheimer Freibad durchzuführen. Die jungen Menschen sind konzentriert bei der Arbeit. Das Stimmungsbarometer steht auf heiter. Wölkchen trüben höchstens das Blau des Himmels. Die eingeschworene Truppe, die aus insgesamt sieben Auszubildenden auf dem Weg zum/zur Fachangestellten für Bäderbetriebe besteht, ist zusammen mit vier weiteren Kolleg/innen, Janine Cordier, Sascha Krebs, Jenny Ramm und Sascha Zimmer, Teil des diesjährigen „Projekts Azubi Bad“. Marco Schlimm ist der Primus inter pares, denn er hat seine Prüfung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe bereits im Juli 2010 erfolgreich absolviert, leistete in der Zwischenzeit seinen Zivildienst ab und nutzt sein derzeitiges befristetes Arbeitsverhältnis, um sich während seiner weiteren beruflichen Qualifikation zum Schwimmmeister finanziell sozusagen über Wasser zu halten. Während er den Einsatz der Auszubildenden vor Ort koordiniert, tragen der leitende Schwimmmeister, Udo Hiller, und Ausbilder Uwe Kapp die eigentliche Verantwortung und stehen den Auszubildenden bei Bedarf mit Rat und Tat zur Seite.

Azubis

Corinna Enghusen, Karina Lesch, Marco Schlimm und Christian Riehl (v.l.n.r.) gut gelaunt bei der Arbeit. Foto: tw

Das Azubi-Projekt 2012 umfasst die weitestgehend selbstständige Auswinterung der drei Bruchsaler Freibäder durch die Auszubildenden. Es gliedert sich in fünf große Themenbereiche: die Arbeitsvorbereitung; Reinigung des Beckenumgangs und der Becken; Beckenbefüllung sowie Reinigung und Instandsetzung der Sanitäranlagen; und die technische Inbetriebnahme des jeweiligen Bades. Die Teilnehmer/innen des „Projekts Azubi Bad“ organisieren die benötigten Arbeitsgeräte, stellen die erforderlichen Reinigungsmittel zusammen bzw. geben deren Bestellung in Auftrag. Vor der Beckenbefüllung informieren sie das Wasserwerk Bruchsal, damit es bei der Versorgung der Bruchsaler Haushalte mit Trinkwasser nicht zu Engpässen kommt: Das SaSch! benötigt eine Füllmenge von 12.000 Badewannen für das Erlebnisbecken und 25.000 Badewannen für das Schwimmerbecken. Pro Becken bedarf es einer Woche permanenten Wasserzuflusses. Für die Inbetriebnahme der Bäder müssen sie die jeweilige Umwälzung in Gang setzen, die Chlorung des Wassers vornehmen, die Klappenstellung der Filter prüfen und mit Hilfe der „Aquaserver-Kompakt-messsysteme“ den ph-Wert des Wassers überwachen. – Die Freibadsaison kann beginnen!

Noch keine Bewertungen vorhanden

Kommentare

Wahnsinn

"Das SaSch! benötigt eine Füllmenge von 12.000 Badewannen für das Erlebnisbecken und 25.000 Badewannen für das Schwimmerbecken".

Wo bekommen die nur so schnell die vielen Badewannen her?

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen