Rückblick auf Schlossweihnacht 2010 in Bruchsal

DruckversionPer e-Mail versenden
Rund 6.200 Euro für einen guten Zweck eingenommen
Donnerstag, 10. Februar 2011 - 11:36

Bruchsal (pa.). Zu einem Rückblick auf die Schlossweihnacht 2010 gehört auch die Übersicht über das, was die Service-Clubs und die Hilfsinitiativen für einen guten Zweck getan haben, sagte sich Ulrich Müller, der Organisator des winterlichen Events im Bruchsaler Schlossgarten und lud alle Beteiligten zu einem Treffen ein.

Engagierten sich für die Schlossweihnacht 2010 und auch für einen guten Zweck: (v.l. erste Reihe) Dr. Jürgen Wacker für das Projekt, Andrea Ihle, Ivanka Horvath; Helge Bock, Margrit Csiky, (2. Reihe v.l.) Dr. Brüwer, Manfred Prestel, Rolf Staudt und Feste

Engagierten sich für die Schlossweihnacht 2010 und auch für einen guten Zweck: (v.l. erste Reihe) Dr. Jürgen Wacker für das Projekt, Andrea Ihle, Ivanka Horvath; Helge Bock, Margrit Csiky, (2. Reihe v.l.) Dr. Brüwer, Manfred Prestel, Rolf Staudt und Festemacher Ulrich Müller. Foto: M. Heintzen

Bei dieser Gelegenheit berichtete Andrea Ihle, sie habe mit Schülerinnen der Fachschule für Sozialpädagogik Sancta Maria Bruchsal Weihnachtssterne aus Papier gefaltet und im Rahmen der Schlossweihnacht verkauft. Den Reingewinn von rund 300 Euro stellte sie der katholischen Hofpfarrei für Familien in Not zur Verfügung.

Die Lions Bruchsal Schloss haben, so Helge Bock, bei der Schlossweihnacht Kinderpunsch und Dambedeis verkauft. Eingenommen wurden rund 400 Euro. Dieser Betrag wurde als eine Rate für die Hausaufgabenhilfe Südstadt gespendet.

Sehr zufrieden äußerte sich Ivanka Horvath, Vorständin der Lebenshilfe Bruchsal-Bretten, über die Beteiligung der ihrer Institution an den vom Festemacher Ulrich Müller organisierten Veranstaltungen. Bereits im Jahr 2009 habe sie diesen Rahmen nützen können, um zu zeigen, wie viele nützliche Gegenstände Menschen mit Behinderungen herstellen können. Sie habe insgesamt etwa 3.000 Euro eingenommen und mache im kommenden Jahr gerne wieder mit, wenn sich die Gelegenheit wieder biete.

Mit den rund 1.000 Euro, die die Kiwanis mit Kinderpunsch, österreichischen Waffeln und dem Glücksrad eingenommen haben wollen Rolf Staudt und Manfred Prestel die Ferienschule unterstützen. Im Rahmen dieses Projekts erteilen Studenten der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe der Adenauer- und der Stirumschule Zusatzunterricht. Den Grundschülern der 2. und 3. Klasse vermitteln sie Freude am Lesen, während sie Hauptschülern der 5., 6., und 7. Klasse Lernstrategien beibringen.

Dr. Wolfgang Brüwer und Dr. Jürgen Wacker haben sich mit dem Rotary Club Bruchsal-Bretten für das Projekt „Menschen für Frauen" eingesetzt. Die 1.100 Euro, die bei der Schlossweihnacht eingenommen wurden, sind für ein Krankenhaus in Burkina Faso vorgesehen, genauso wie die 400 Euro Reingewinn, welche bei der Bewirtung anlässlich des Konzertes „Christmas Moments" zusammen kamen.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen