Kronau/Karlsdorf-Neuthard: Einbrecher auf frischer Tat erwischt

DruckversionPer e-Mail versenden
– Bargeld und Schmuck sichergestellt – Haftbefehle gegen zwei 15 und 16 Jahre alte Jugendliche erlassen – weiterer Einbruch geklärt
Montag, 8. August 2011 - 16:19

Dank des Hinweises eines aufmerksamen Zeugen hat die Polizei am späten Samstagabend in Kronau drei Einbrecher auf frischer Tat festgenommen. 

Nach ersten Ermittlungen der Polizei dürfte es sich bei den 12, 15 und 16 Jahre alten Tatverdächtigen südosteuropäischer Herkunft um Mitglieder so genannter mobiler Kinderbanden handeln, die vom benachbarten Frankreich aus auf Diebestour in der Rheinschiene unterwegs sind. Gegen die 15 und 16 Jahre alten Jugendlichen hat der zuständige Richter am Sonntag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe Haftbefehle erlassen. Der strafunmündige zwölfjährige Junge wurde in einer Jugendeinrichtung untergebracht. 

Ermöglicht wurden die Festnahmen durch den raschen Anruf eines Anwohners, der gegen 22.10 Uhr in der Straße „Im Kiesbruch“ in Kronau einen verdächtigen Wagen mit zwei Personen beobachtet hatte. Die beiden Insassen stellten das Fahrzeug ab und überstiegen an einem Nachbaranwesen den Zaun des Grundstücks. Sofort nach Eingang des Notrufs über 110 eilten mehrere Streifenwagen der Polizei zum Tatort und umstellten das Anwesen. Ein in dem geparkten Fahrzeug zurückgebliebener Tatverdächtiger, der sich auf der Rücksitzbank versteckt hatte, versuchte zu flüchten. Der Flüchtende – wie sich im Nachhinein herausstellte handelte es sich um einen zwölfjährigen Jungen – konnte nach kurzer Verfolgung zu Fuß von einem Beamten des Polizeireviers Bad Schönborn festgenommen werden. Unterdessen verließen die beiden anderen Einbrecher das Wohnhaus und blieben trotz Aufforderung durch einen Polizeibeamten nicht stehen. Um weitere Polizeibeamte auf die flüchtenden Täter aufmerksam zu machen, gab der Polizist vom Bruchsaler Revier einen Schuss in die Luft ab. Die beiden Einbrecher ließen sich in der Folge ohne Widerstand festnehmen. Bei der Durchsuchung der Festgenommenen fanden sich in der Unterhose des jüngsten Täters zwei Socken, die mit einer größeren Anzahl von Gold- und Silberschmuckstücken sowie Bargeld gefüllt waren. Dies deutet darauf hin, dass die Festgenommenen vermutlich am späten Samstagnachmittag oder am frühen Abend bereits einen Einbruch verübt hatten, der aber bislang noch nicht zur Anzeige gebracht worden ist. 

Noch am Wochenende übernahm die Ermittlungsgruppe Eigentum Nord die weiteren Recherchen zu den Einbrechern. Dabei stellte sich schnell heraus, dass der älteste der Bande kein Unbekannter war. So besteht gegen den 16-Jährigen auch ein Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts von sechs weiteren Diebstählen im Landkreis.  Bei einem Einbruch in Karlsdorf-Neuthard am 30. April fielen den Tätern Schmuck und Bargeld im Wert von rund 3500 Euro in die Hände. In dem aktuellen Fall waren die teils geständigen Täter eigenen Angaben zufolge von einem Landfahrerplatz zwischen Hagenau und Straßburg nach Deutschland gefahren. Im Südbadischen entwendeten sie an einem geparkten Fahrzeug die Kennzeichen und brachten diese an ihrem Wagen an. Die originalen französischen Kennzeichen des Autos fanden die Ermittler im Kofferraum des in Kronau verwendeten Tatfahrzeuges.  

Ob die drei Festgenommenen für weitere Einbrüche in der Region verantwortlich sind, wird durch die Ermittlungsgruppe Eigentum Nord derzeit geprüft. Die Geschädigten des noch nicht zur Anzeige gebrachten Einbruchs können sich unter Telefon 0721/939-5555 mit dem rund um die Uhr erreichbaren Kriminaldauerdienst in Verbindung setzen. 

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Kommentare

Schuss

Der hat in die Luft geschossen?
mit scharfer Munition?

Luftloch

Nein, in den Boden - mit einer Platzpatrone!

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen