Diskussion an Bruchsaler Schulen mit Landtagskandidaten war früher - heute ist Abgeordnetenwatch

DruckversionPer e-Mail versenden
Sonntag, 13. Februar 2011 - 14:10

Die Wogen schlagen hoch bei der Debatte um die Frage, ob bei Schuldiskussionen zur anstehenden Landtagswahl in Baden-Württemberg alle Kandidaten eines Wahlkreises eingeladen werden sollten oder ob es richtig ist wie von der Landesregierung angeordnet, die Teilnahme kleinerer, nicht in Landes- oder Bundesparlamenten vertretenen Parteien an solchen Diskussionen zu verbieten. http://www.bruchsal.org/story/piraten-kritisieren-einseitige-podiumsdiskussion-bruchsaler-verh%C3%A4ltnisse

Ein klein wenig Hilfestellung gerade für die Jungwähler - doch nicht nur für die -, denen bei diesen Schuldiskussionen ein doch recht eingeschränktes, saturiertes Parteienpersonal vorgesetzt wird, bietet jetzt das Internetportal Abgeordnetenwatch, das "virtuelle Wählergedächtnis".

So wollen die Betreiber dieser Seite das demokratische Staatsbürgersein stärken. Die Plattform abgeordnetenwatch.de soll zeigen, dass hinter Parteien Menschen stecken, die Politik machen, und dass es Bürger sind, die diesen Leuten ein Mandat erteilen. Abgeordnetenwatch will das Verhalten gewählter Volksvertreter transparent machen, indem es deren Abstimmungsverhalten und alle Fragen und Antworten dokumentiert.

Um den Wählern bei den jetzt anstehenden Landtagswahlen die Gelegenheit zu geben ihre Kandidatin oder Kandidaten direkt zu fragen, hat Abgeordnetenwatch nun entsprechende Seiten eingerichtet. Dort können die Wähler öffentlich einsehbar ihren Kandidaten zu seinen politischen Positionen befragen,

Ob diese Möglichkeit der direkten Befragung eines Kandidaten, insbesondere denen der sog. etablierten Parteien, sooo schmeckt, ist wohl zu bezweifeln. Es wird schwer um eine klare Antwort herumzueiern, sobald diese schriftlich gestellt und schriftlich beantwortet werden muss. Es wird dann sehr schnell offensichtlich, ob der Kandidat weiß, wovon er redet oder ob er nur Worthülsen absondert.

Keine Antwort ist auch eine Antwort

Nicht uninteressant ist die vorläufige Auswertung zu unseren Bruchsaler Kandidaten. So wie es sich dem Souverän gegenüber gehört und es zumindest die Höflichkeit gebietet, hat sowohl der Kandidat der Piratenpartei als auch der SPD-Kandidat die gestellte Frage beantwortet. In Schweigen hüllen sich in ungewohnter Eintracht die Kandidaten der Grünen, der Linken, der CDU und der FDP, wobei das Schweigen von Herrn Friedhelm Ernst wohl dessen momentaner Krankheit geschuldet sein kann. Und kein Mensch will was wissen von der NPD und der ÖPD.

Dies hier ist die Startseite von Abgeordnetenwatch: www.abgeordnetenwatch.de:http://www.abgeordnetenwatch.de/

Hier ist die Startseite zu allen Kandidatinnen und Kandidaten in Baden-Württemberg: http://www.abgeordnetenwatch.de/baden_wuerttemberg_2011-897-0.html

Und hier geht's direkt zu den Kandidatinnen und Kandidaten für den Wahlkreis Bruchsal: http://www.abgeordnetenwatch.de/kandidierende-692-0----w4551.html

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (3 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen