Die Bruchsal.org Heizöl Einkaufsgemeinschaft

DruckversionPer e-Mail versenden
Durch Sammelbestellung zu günstigerem Heizöl?
Dienstag, 15. Mai 2012 - 14:47

Ärgern Sie sich auch über die hohen Energiekosten, insbesondere den derzeitigen Heizölpreis? Nun ja, zugegebenermaßen kann der Einzelne hier ja wenig ausrichten, aber in der Gruppe sind wir Verbraucher dann doch eine nicht zu unterschätzende Größe…

Sicherlich haben Sie schon in der Vergangenheit mit Familienmitgliedern oder Nachbarn zusammen Heizöl bestellt und so einen etwas günstigeren Preis erzielt.

Nun möchte ich zusammen mit den geneigten Lesern versuchen, diese Taktik in Bruchsal etwas zu verfeinern und durch eine wesentlich breitere Basis, den Lesern von Bruchsal.org nämlich, noch besser einkaufen zu können, so wie das z.B. auch Genossenschaften tun.

Sollten Sie also noch in diesem Jahr Heizöl einkaufen wollen oder besser müssen, dann könnte mein Vorhaben für Sie interessant sein.

Schreiben Sie eine e-mail mit Namen, Adresse, Mobiltelefonnummer und benötigter Heizölmenge an genossenschaft [at] bruchsal [dot] org.

Ich sammle die bis zu einem bestimmten Stichtag eingehenden Teilnehmerdaten und hole dann für die Gesamtgruppe bei den Ölhändlern in Bruchsal und im Umland ein Angebot ein, welches ich Ihnen dann kurzfristig per e-mail und SMS zur Verfügung stelle.

Sie bestätigen dann per e-mail und Mobiltelefon mir gegenüber Ihre Teilnahme zum Angebotspreis und nehmen direkt mit dem Verkäufer AM TAGE DES ANGEBOTES  Kontakt auf und bestellen selbst dort direkt Ihr Heizöl.

Dies wird jedenfalls günstiger sein als das, was Sie selbst in einer Nachbarschaftsgemeinschaft erzielen können, denn wir werden einfach eine größere Menge abrufen können.

Die Frage wird dann sein, wie das Ganze im Einzelnen abläuft, sollte der Preis unser Gefallen finden.

Ich werde den in Frage kommenden Händlern vorschlagen, dass:

  1. sie mit jedem Interessenten einen gesonderten Vertrag schließen,

  2. der genannte Angebotspreis innerhalb einer zu verhandelnden Abnahmemarge fest vereinbart ist,

  3. das Angebot sich auf Bruchsal gesamt, d.h. Kernstadt und Stadtteile beziehen muss, sollten Stadtteilinteressenten beteiligt sein.

Das Ganze wird natürlich nur funktionieren, wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen und verlässlich ihre gegebenen Zusagen einhalten.

Ob das funktioniert? Ich habe keine Ahnung, möchte es aber dennoch einmal probieren, um –wenn alles schief geht- dann in einem gesonderten Beitrag auf www.bruchsal.org das Projekt wenigstens analysieren zu können.

Der Vollständigkeit halber der Hinweis, dass ich hier gemeinnützig tätig werde, d.h. ausser meinem eigenen, dann günstigeren Heizölpreis, KEINE weiteren Vorteile finanzieller oder anderer Art erlangen werde.

Also ich bin gespannt…

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.9 (7 Bewertungen)

Kommentare

Erfolg fraglich

Gut angedacht, jedoch wohl wenig erfolgversprechend

1. Die Heizölhändler werden bei vielen Abladestellen und vielen verschiedenen Kundenrechnungen wohl kaum Rabatt geben. Lediglich bei einer Sammelbestellung mit nur ganz wenigen Abladestellen bezogen auf eine große Menge mit nur einer Rechnung.

2. Bei dem Tagesgeschäft bezogen auf die Preispolitik kann ein Einzelner, wenn er den Tagespreis über einen Zeitraum täglich abfragt, z.T. guenstiger einkaufen bei Abnahme von z.B nur 4000 Liter als ein Mitglied einer Bestellgemeinschaft bei vergleichbarer Menge ein paar Tage später.
Marktbeobachtung des Einzelnen ist wohl interessanter und mit weniger Aufwand verbunden als die Bildung einer Gemeinschaft.

3. Rechtlich birgt die Angelegenheit erheblichen Sprengstoff in sich.
Wenn hier der Koordinator in die Bestellerrolle abgleitet, haftet er für Zahlungsausfälle der anderen nach dem Motto: "Wer bestellt bezahlt".
Dann gilt es noch die Problematik der BGB-Gesellschaft zu berücksichtigen.....usw....

Ergo ein Weg mit Fallstricken und Fragezeichen.

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen