Baumfällungen im Stadtgebiet von Bruchsal Winter 2011/12

DruckversionPer e-Mail versenden
Freitag, 25. November 2011 - 14:46

Bruchsal (pa.). Im Jahr 2011 wurde im Zuge der gesetzlich vorgeschriebenen Baumkontrollen festgestellt, dass im Bruchsaler Stadtgebiet 52 Bäume nicht mehr standsicher sind und auch durch einen Kronenrückschnitt nicht mehr erhalten werden können. Mehrere davon sind bereits im Laufe des Sommers abgestorben, andere wurden bei Unfällen geschädigt, bei vielen ist der Stamm der Länge nach bis in den Kronenansatz hinein durchgerissen oder ihre Wurzeln sind durch Pilzbefall so stark geschädigt, dass Umsturzgefahr besteht.

Die Bäume werden im Laufe des Winters 2011/12 gefällt und durch Neupflanzungen ersetzt. Wie bereits in den vergangenen Jahren befinden sich unter den zur Fällung anstehenden Bäumen zahlreiche Robinien (dieses Jahr sind es 13 Stück im Bereich des Parkplatzes bei der Büchenauer Mehrzweckhalle). Die aus Nordamerika stammende Robinie oder Scheinakazie war in den siebziger und achtziger Jahren aufgrund ihrer Trockenheitsverträglichkeit ein beliebter Straßenbaum. Zwischenzeitlich hat sich jedoch herausgestellt, dass diese Art sehr rasch altert und bereits nach 15 bis 20 Jahren stockfaul wird, gerade dann, wenn sie zu einem ansehnlichen Baum herangewachsen ist.

Bei den restlichen zu fällenden Bäumen überwiegen solche mit geringem bis mittlerem Stammdurchmesser. An größeren Bäumen mit einem Durchmesser zwischen 50 und 90 cm werden eine Kastanie in der Leonhard-Stahl-Straße, eine Esche im Spöckweg, eine Eberesche beim Gartengebiet „Hanfröste“, ein Götterbaum in der Grünanlage an der Durlacher Straße sowie ein Ahorn beim Römerplatz in Heidelsheim entfernt.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Kommentare

Na?

Wo sind se die Parkschützer???

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen