Das ABC-Abwehrregiment 750 "BADEN"

DruckversionPer e-Mail versenden
Rückkehrerappell und Feierliches Gelöbnis
Donnerstag, 28. Juni 2012 - 15:21

Standort Bruchsal

General-Dr.Speidel-Kaserne

Viele Bruchsaler wissen zwar, dass Bruchsal ein Bundesehrstandort ist und kennen auch die General-Dr.-Speidel-Kaserne auf dem Eichelberg, nicht zuletzt auch von Spaziergängen rund um das und auf dem Standortübungsgelände, was sich jedoch in der Kaserne tut, ist nicht oder nur rudimentär bekannt.

Dazu eine kurze Erläuterung: In der Kaserne auf dem Eichelberg ist die Heerestruppenbrigade stationiert, zu der auch das ebenfalls auf dem Eichelberg stationierte ABC-Abwehrregiment 750 “Baden” gehört. Die Brigade ist Teil der Division “Luftbewegliche Operationen” und führt Kampf- und Führungsunterstützungstruppen verschiedener Truppengattungen, die die Brigade anderen Großverbänden zur Verfügung stellt.

Unterstellte Truppenteile sind das oben erwähnte ABC-Abwehrregiment 750 “Baden”, das Artillerielehrregiment 345 in Kusel, das Sicherungsbataillon 12 in Hardheim und die leichte ABC-Abwehrkompanie 120 in Sonthofen/Allgäu.

Das ABC-Abwehrregiment 750 “Baden” unterstützt die Stabilisierungseinheiten des Heeres mit seinen spezifischen Fähigkeiten im Bereich der ABC-Abwehr. Diese Fähigkeiten kommen dabei auch in Auslandseinsätzen wie im Kosovo bei KFOR (Kosovo Force) oder in Afghanistan bei ISAF (International Security Assistance Force) zum tragen, aber auch bei unterstützenden Hilfseinsätzen oder im Rahmen der Amtshilfe im Inland, so unter anderem beim Weltjugendtag 2005, der Fußballweltmeisterschaft 2006 sowie zuletzt beim Nato-Gipfel in Baden-Baden.

Das auf dem Eichelberg stationierte Regiment setzt eine mehr als vierzig Jahre dauernde Tradition der ABC-Abwehrtruppe in der Garnisionsstadt Bruchsal fort. Der Vorgängerverband, das ABC-Abwehrbataillon 750 wurde am 01. April 1993 in der Dragonerkaserne aufgestellt. Seit Dezember trägt das ABC-Abwehrregiment 750 offiziell den Beinamen “BADEN”.

Gelöbnis

Rückkehrerappell und Feierliches Gelöbnis

Am 21.06.2012 haben die Rekruten der 7. Kompanie des ABC-Abwehrregiments 750 „BADEN“ aus Bruchsal und der 7. Batterie des Artillerielehrregiments 345 aus Kusel mit Diensteintritt 01.04.2012 ihre Grundausbildung mit einem Feierlichen Gelöbnis im Sportstadion Bruchsal - Helmsheim beendet. Dies war bereits das zweite Gelöbnis, das in der Patengemeinde der 7. Kompanie stattfand. Der Kommandeur des ABC-Abwehrregiments, Oberstleutnant Ralf Schipke, lobte die freundliche Aufnahme und gute Zusammenarbeit mit Helmsheim.

Oberstleutnant R. Schipke

Oberstleutnant Ralf Schipke, links

„So machen Patenschaften Spaß!“ ließ er während des Appells an die Ortsvorsteherin Tatjana Grath gerichtet wissen. Zahlreiche Gäste, Repräsentanten der Öffentlichkeit und Angehörige der Soldaten wohnten der Veranstaltung bei.

Bürgermeister Hockenberger

Bürgermeister Hockenberger und Bundestagsabgeordneter Olaf Gutting, rechts

Ein besonderer Dank ging an den 1. Bürgermeister der Stadt Bruchsal, Herrn Ulli Hockenberger, für die Unterstützung der Stadt bei der Vorbereitung und Durchführung des Appells.

Im Rahmen dieses Appells wurden zudem die Soldaten des Deutsch-Österreichischen ORF-Bataillons KFOR nach ihrem fast sechsmonatigen Einsatz im Kosovo zurück in Deutschland begrüßt. Oberstleutnant Schipke war besonders über die Anwesenheit des stellvertretenden ORF-Bataillonskommandeurs und österreichischen Kontingentkommandanten, Oberstleutnant Peter Nuderscher, erfreut, demonstriere das Kommen der österreichischen Abordnung doch das hervorragende Verhältnis der beiden Staaten, im täglichen Dienstbetrieb wie im Einsatz.

(Zur Erläuterung: Das Operational Reserve Bataillon (kurz: ORF-Bataillon) wird als Reserve der NATO eingesetzt, um die im Rahmen von KFOR eingesetzten Bundeswehrsoldaten bei der Aufrechterhaltung von Sicherheit und Ordnung sowie bei der Durchsetzung der Bewegungsfreiheit der Menschen im Kosovo zu unterstützen.)

Das ABC-Abwehrregiment 750 „BADEN“ ist in 2012 für die Aufstellung und Ausbildung des ORF-Bataillons verantwortlich und war seit Ende letzten Jahres bis Ende Mai 2012 fast durchgängig im Einsatz. Nach einer Rückverlegung im April verlegten das Bataillon kurz darauf zur Absicherung der Wahlen erneut in den Kosovo – eine außergewöhnliche Belastung, die den Soldaten eine Menge abverlangte und sie und ihre Familien auf eine harte Probe stellte, wie Oberstleutnant Schipke betonte.

Dass der Einsatz des Deutsch-Österreichischen ORF-Bataillons einen besonderen Stellenwert hatte, zeigte am Vortag auch der Besuch des Generalinspekteurs der Bundeswehr, General Volker Wieker beim ABC-Abwehrregiment. Der ranghöchste Militär der Bundeswehr würdigte die Leistungen der Soldaten und sprach Ihnen seine Anerkennung aus.

Darüber hinaus stellte der Kommandeur der in Bruchsal ansässigen Heerestruppenbrigade, Herr Brigadegeneral Liechtenauer, in einem Tagesbefehl, der durch Oberstleutnant Schipke verlesen wurde, fest, dass sich das ORF-Bataillon im Kosovo und in Deutschland einen herausragenden Namen gemacht hätte.

Oberstleutnant Lutz, der Kommandeur des ORF-Bataillons und stellvertretende Kommandeur ABC-Abwehrregiment 750 „BADEN“, stellte in seinen Worten an die Rückkehrer die historischen Besonderheiten des Einsatzes heraus. Er hob hervor, dass es erst der herausragende Teamgeist der Soldaten war, der den erfolgreichen Einsatz ermöglichte. Trotz widriger Bedingungen hielten sie stets zusammen. Viele von ihnen waren immer wieder bis zu drei Tage lang im Außendienst eingesetzt – im Winter bei zum Teil minus 20 Grad und eineinhalb Metern Schnee.

Olt Lutz

Oberstleutnant Lutz, Kommandeur ORF-Bataillon

Auch Oberstleutnant Schipke dankte seinen Soldaten. Er lobte ihr vorbildliches Engagement und ihre stetig gezeigte Professionalität. Nicht ohne Stolz stellte er abschließend fest, dass sie ihren Auftrag erstklassig erfüllt haben – „Mission accomplished!“.

Der Appell bot aber nicht nur den Einsatzrückkehrern einen würdigen Rahmen, sondern setzte auch das anschließende Feierliche Gelöbnis ins rechte Licht. Der Gelöbnisredner, Herr Bühler, ehemaliger stellvertretender Amtsleiter für Soziales und Senioren bei der Stadt Heidelberg, zollte den Soldaten Respekt für ihren Mut, Freiheit, Sicherheit und Menschenrechte zu schützen.

Gelöbnisredner

Gelöbnisredner Hermann Bühler

Dazu gehörten bereits in der Ausbildung hohe Motivation und Leistungsbereitschaft, die er bei einem persönlichen Besuch eindeutig erkannt habe. Er wünschte den „Mutbürgern in Uniform“ alles Gute.

Daran schloss sich die Ansprache eines Rekruten an, der stellvertretend für alle Rekruten die bisher vergangene Zeit resümierte und zu dem Schluss kam, dass sich die vergangenen strapaziösen drei Monate gelohnt hätten.

Rekrut Schütze Wolf

Rekrut Schütze Wolf, 7. Kompanie ABCAbwRgt 750 "Baden"

Von besonderer Bedeutung war ihm dabei die Erfahrung von Kameradschaft und Zusammengehörigkeit.

Vor dem offiziellen Akt des Gelöbnisses zeichnete Oberstleutnant Schipke ausgewählte Rekruten mit der „Commander‘s Medal“ aus. Die Verleihung dieser Auszeichnung für die drei leistungsstärksten Soldaten der absolvierten Grundausbildung wurde tatkräftig von Ortsvorsteherin Tatjana Grath unterstützt und verlieh dem Zeremoniell somit ein ganz besonderes Ambiente

.

Verleihung

Verleihung der "Commander's Medal" durch Oberstlt. Schipke und Ortsvorsteherin Tatjana Grath

Höhepunkt des Zeremoniells war das Ablegen des Feierlichen Gelöbnisses mit der Willensbekundung der Rekruten, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des Deutschen Volkes tapfer zu verteidigen.

Feierliches Gelöbnis

Feierliches Gelöbnis

Der Appell, an dem über 400 Soldaten teilnahmen, wurde durch zahlreiche Musikstücke und Märsche des Luftwaffenmusikkorps II aus Karlsruhe feierlich untermalt und fand in einem Empfang durch die Gemeinde Helmsheim und das ABC-Abwehrregiment 750 „BADEN“ in der Sporthalle von Helmsheim einen würdigen Ausklang.

Luftwaffrnmusikkorps 2

Luftwaffenmusikkorps II aus Karlsruhe

Die rege Beteiligung und das hohe Interesse der Bevölkerung an der Veranstaltung machten den Rückhalt der Bundeswehr in der Region wieder einmal deutlich, wofür sich OTL Schipke abschließend bedankte (Quellen: Bundeswehr, Wikipedia, Pressestelle ABC-Abwehrregiment 750 “Baden”, Wiechmann, OLt).

Nach diesem umfangreichen Text habe ich im Video auf Kommentierungen verzichtet, um den Ablauf flüssiger zu gestalten, lediglich erläuternder Text ist eingeblendet worden. Übrigens: Liebhaber von Militärmusik kommen voll auf ihre Kosten! Wie immer: Nach dem Start des Videos zur besseren Wiedergabequalität auf das Zahnradsymbol klicken, dann auf 720 oder 1080p, je nachdem, was Ihr Computer und Ihre Übertragungsleitung hergibt.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.4 (39 Bewertungen)
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen