Ab dem 1. Januar 2012 gibt es ein Jobcenter

DruckversionPer e-Mail versenden
In fünf Geschäftsstellen kümmern sich Landkreis und Arbeitsagentur gemeinsam um Grundsicherung für Arbeitslose / Umorganisationen sind bereits angelaufen
Donnerstag, 15. Dezember 2011 - 8:10

Jobcenterlogo

Unter diesem Logo arbeiten künftig der Landkreis und die Agentur für Arbeit gemeinsam.

 

Kreis Karlsruhe. Ab dem 1. Januar 2012 bilden der Landkreis Karlsruhe und die Agentur für Arbeit eine gemeinsame Einrichtung (gE). Im „Jobcenter Landkreis Karlsruhe“ werden dann alle Leistungen rund um die Grundsicherung für Arbeitsuchende gemeinsam und aus einer Hand in fünf Geschäftsstellen in Bretten, Bruchsal, Ettlingen, Karlsruhe und Waghäusel erbracht. Die bisherige Trennung der Zuständigkeiten auf den Landkreis Karlsruhe und die Agentur für Arbeit entfällt, die Kunden haben künftig nur einen Ansprechpartner. Alle Bescheide und Schreiben werden künftig vom neuen Jobcenter erstellt; die bisherigen Entscheidungen des Landkreises oder der Agentur für Arbeit gelten jedoch weiter, soweit diese nicht vom Jobcenter geändert oder aufgehoben werden. Anträge, die 2011 beim Landkreis oder der Agentur für Arbeit gestellten wurden, werden vom Jobcenter übernommen. Alle Zahlungen werden künftig in einer Summe ausgezahlt und mit nur einem Bescheid über die Regelleistungen und die Kosten der Unterkunft zuerkannt.

Die Geschäftsstelle in der Hermann-Beuttenmüller-Str. 6 in Bretten ist zuständig für die Kommunen Bretten, Gondelsheim, Kürnbach, Oberderdingen, Sulzfeld und Zaisenhausen. Bereits ab 21.12.2011 sind dort alle Mitarbeiter/-innen der Agentur für Arbeit und des Landratsamtes zu erreichen. Vorübergehend bestehen die bislang bekannten Telefonnummern oder die 07252/58080.

In Bruchsal gibt es vorübergehend zwei Standorte: Die Ansprechpartner für die Regelleistung und die Kosten der Unterkunft sind ab 19.12.2011 für die Kommunen Kraichtal, Östringen, Bad Schönborn, Kronau, Ubstadt-Weiher, Forst, Karlsdorf-Neuthard in der Stegwiesenstraße 12, für die Stadt Bruchsal und deren Stadtteile in der Orbinstr. 24 zu erreichen. Die Leistungen zur Eingliederung in Arbeit (Vermittlung) werden weiterhin für alle Leistungsberechtigten aus allen Kommunen im Einzugsbereich durch die Persönlichen Ansprechpartner am Standort Stegwiesenstraße 12 erbracht. Telefonisch sind die Mitarbeiter/Innen vorübergehend unter den bisher bekannten Nummern zu erreichen.

Die Geschäftsstelle Ettlingen in der Schlossgartenstr. 24 ist zuständig für die Kommunen Ettlingen, Malsch, Karlsbad, Waldbronn und Marxzell. Seit 07.12.2011 sind dort bereits auch die Mitarbeiter/-innen des Landkreises untergebracht. Telefonisch erreichen Sie diese vorübergehend noch unter der bisherigen Nummer oder über die 07243/5446-70 und 07243/5446-74.

Die Geschäftsstelle Karlsruhe in der Brauerstraße 10 ist zuständig für die Kommunen Dettenheim, Eggenstein-Leopoldshafen, Linkenheim-Hochstetten, Pfinztal, Rheinstetten, Stutensee, Walzbachtal und Weingarten. Ab 15.12.2011 sind dort auch die Mitarbeiter/-innen des Landkreises untergebracht. Telefonisch sind diese vorübergehend unter den bisher bekannten Telefonnummern erreichbar.

Die Geschäftsstelle Waghäusel in der Philippsburger Str. 1 ist zuständig für die Kommunen Waghäusel, Graben-Neudorf, Hambrücken, Oberhausen-Rheinhausen und Philippsburg. Schon seit 05.12.2011 sind dort auch die Mitarbeiter/-innen des Landratsamtes untergebracht. Telefonisch sind diese vorübergehend noch unter der bisherigen Nummer oder über die 07254/9253-21 oder 9253-36 zu erreichen.

Der Start in die gemeinsame Einrichtung erfordert eine Vielzahl organisatorischer Vorarbeiten, insbesondere der Umzug in die gemeinsamen Büroräume der Geschäftsstellen. Sollte es hierbei zu Einschränkungen in der Erreichbarkeit kommen, wird um Verständnis gebeten.  

Noch keine Bewertungen vorhanden
Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen