Skatenacht im Bruchsaler Skatepark

Erste Skaternacht im Bruchsaler Skatepark fand großes Interesse.
Foto: pa

 

Bruchsal (pa) | „Klasse Veranstaltung, so etwas müsste man öfter machen“- in diese Richtungen gingen alle Aussagen der Skateboardfahrer, die sich am 17. Juni zur ersten Bruchsaler Skatenacht im Bruchsaler Skatepark trafen.

Zu einer Zeit, wo wegen der eintretenden Dunkelheit normalerweise alle wieder nach Hause fahren, ging es am letzten Samstag erst richtig los. Gegen 21 Uhr traf die Feuerwehr Bruchsal im Skatepark ein und begann mit dem Aufbau eines großen Lichtmastes, mit dem dann die gesamte Fläche des Parks ausgeleuchtet wurde.

Zwischen 40 und 50 Leute hatten so die Möglichkeit, bis tief in die Nacht ihrem Hobby nachzugehen. Bei chilliger Musik und gemeinsamen Grillen wurde gemeinsam gefeiert und geskatet, bis dann um 2 Uhr nachts die Lichter ausgingen.

Danke an alle freiwilligen Helfer bei Auf- und Abbau, danke an die ASV Gaststätte, bei der wir unsere Sachen zwischenlagern durften. Ein besonderer Dank geht an die Feuerwehr Bruchsal für die großzügige Bereitstellung der Lichtmasten, die diese Veranstaltung erst möglich gemacht haben. Die Begeisterung auf Seiten der Skater und der reibungslose Ablauf lassen darauf hoffen, dass es Veranstaltungen dieser Art auch im nächsten Jahr wieder geben wird.

Erste Skaternacht im Bruchsaler Skatepark fand großes Interesse. Foto: pa

Erste Skaternacht im Bruchsaler Skatepark fand großes Interesse.
Foto: pa

FacebooktwittermailFacebooktwittermail