Parken in Bruchsal 

img_9648.jpg

Gesehen am Sonntag um 12.00h  auf dem Parkplatz der Pauluskirche.

KEIN Durchkommen von der Fussgängerunterführung mit Kinderwagen, Fahrrad oder gar Fahrrad mit Kinderanhänger…

Die Abfahrt der Fahrzeuge úber das Hagelkteuz war sicherlich spektakulär!

FacebooktwittermailFacebooktwittermail

10 Responses to Parken in Bruchsal 

  1. Viktor Hugo Duerrenmatt sagt:

    Ja, diese Rücksichtslosigkeit geht mir auch gewaltig gegen den Strich. Allerdings muss man sein Auto auch irgendwo lassen können.
    Und da ärgere ich mich täglich(!) über Vorwärtseinparker, die entweder zu faul oder zu blöd sind, ihr Fahrzeug so abzustellen, dass auch andere noch Platz haben. Eine Beschwerde meinerseits, dass die “Polizeibehörde” der Stadt diese Ignoranten nicht zur Kasse bittet, war zwecklos. Man wisse, dass es “Verwerfungen” geben könne, aber dagegen könne man halt nichts machen.

    Absolut unverständlich ist für mich der Umstand, dass ein großer Parkplatz an der Wilderichstraße ggü. einer Schule SEIT MONATEN abgesperrt ist. Regelmäßig zu Schulschluss kommt es dort zum blanken Verkehrschaos durch auf die Kinder wartende Eltern mit PKW!
    Der Verkehr, der sich wegen Staus auf der A5 durch Bruchsal quält, macht die Suche und Erreichbarkeit einer Parkfläche nicht einfacher.

    • Kalle B. sagt:

      Hallo

      was soll die Anspielung auf den Parkplatz gegenüber der Schule (ehemals Citytreff)
      Das Gelände ist privat und der Besitzer hat da zu Recht abgesperrt, denn ansonsten wäre dieses Areal ja auch noch durch die idiotischen Hubschraubereltern zugeparkt.

      Wann findet das Umdenken endlich statt, dass die (zu dicken) Kinder endlich wieder zu Fuß zur Schule gehen, dabei Bewegung haben und auch noch den Umgang mit dem Straßenverkehr lernen
      ….ach ja….der Straßenverkehr und die Parkplatznot rund um unsre Schulen sind hausgemacht….und zwar durch die Eltern.

      Bitte nicht wegen mangelder Parkplätze motzen sondern wegen den Leuten die ihre Kinder die wenigen Meter zur Schule bringen, zum Laden an der Ecke oder zum nächsten Zigarettenautmaten mit dem Auto fahren müssen…..und die dann zum Ausgleich ins Fittnessstudio fahren und auch dort die Parkplätze direkt vor der Tür erwarten….

      sorry…..aber wir haben kein Parkplatzproblem sondern ein Bewegungsproblem
      und leider wird unsern Kindern immer mehr “Faulheit” beigebracht !

      • Viktor Hugo Duerrenmatt sagt:

        Das war auch nur ein Beispiel. Vielleicht sind doch Situationen denkbar, wo man ein Kind von der Schule abholen möchte/muss?!

        Es gibt m.E. wesentlich sinnlosere Straßennutzung, als Kinder sicher nach Hause zu holen. Ob man das unbedingt mit dem Auto erledigen muss, wenn man nicht weit von der Schule entfernt wohnt, sei mal dahingestellt. Aber auch dann ist es nachvollziehbar, dass man nicht durch strömenden Regen schlappt, sondern ein Fahrzeug benützt.
        “Idiotische Hubschraubereltern” sind mir allemal lieber als vernagelte Umweltschützer und Ignoranten, deren eigene Autonutzung natürlich stets zu rechtfertigen ist.

        Meinetwegen ein anderes Bsp.: Ab und zu komme ich in die Verlegenheit, für meine gehbehinderte Schwiegermutter zur Sparkasse zu müssen, um dort eine Überweisung abzugeben. Können Sie mir verraten, wo man da mal eben für 1-2 Minuten parken kann?
        Natürlich könnte ich für 2 Minuten auch ins Parkhaus fahren oder von der Südstadt aus zu Fuß gehen oder mit dem Bus fahren oder trampen..!

  2. Langenbruecker sagt:

    Traurig ist das, da will ich gar nicht damit kommen, dass einige wenige….. man weiß ja auch nicht, wer sich zuerst falsch verhalten hat, bzw. wer sich noch zusätzlich dahinstellt und damit als Letzter auch das letzte Schlupfloch noch mutwillig zuparkt. Wenn es ein junger Mensch mit wenig Parkerfahrung wäre, man könnte es evtl. noch ansatzweise verstehen, in der Hauptsache werden es eher Ältere und bisher unfallfrei Fahrende gewesen sein, weil man muss halt direkt ums Eck parken – ja keinen Schritt zu weit gehen.

    Ich gebe zu Bedenken, dass es in Bruchsal auch jede Menge kostenpflichtige Parkplätze gibt, die man ohne Ärger hätte benutzen können…. bzw die vom Steuerzahler subeventioniert leer stehen (so kann man es ja auch sehen…)……

  3. EmGe sagt:

    Wenn die Stadt nicht die Einrichtung von Helikopterlandeplaetzen an der Schule abgelehnt haette, wuerde es dieses Verkehrschaos dort jetzt nicht geben. Jetzt muessen die kleinen Prinzen und Prinzessinnen halt mit dem Auto abgeholt werden, was will man da machen?

  4. Brusler sagt:

    Zurück zum Thema “Parkplatz St. Paul am Sonntag” – was war denn da los? Ein Gottesdienst?
    Und: Zuständig und verantwortlich für das Falschparken ist nicht die “Polizeibehörde” der Stadt Bruchsal, sondern immer noch der staatliche Polizeivollzugsdienst des Landes, auch wenn die Damen und Herren in Blau sich davor gerne drücken.

  5. Brusler sagt:

    Unsinn.
    Wie denn?
    Durch den Revierführer?

  6. Brusler sagt:

    ???
    Was soll man damit anfangen?
    Richtig – und aus der Praxis:

    https://www.stuttgart.de/item/show/339765/1

Hinterlasse eine Antwort