Ehrenamtliche Bewährungshelfer/-innen gesucht

BRUCHSAL.ORG

 

Bruchsal (pa) | Ehrenamtliche Bewährungshelfer/innen leisten einen wertvollen Beitrag zur Wiedereingliederung straffällig gewordener Menschen in unsere Gesellschaft. Damit sind sie eine wichtige Säule in der Kriminalprävention und betreiben aktiven Opferschutz.

Hauptziel der Bewährungshilfe ist es, dass der Klient keine neuen Straftaten begeht. Dabei unterstützen ehrenamtliche Bewährungshelfer/innen ihre Klienten Lösungswege für soziale und/ oder wirtschaftliche Probleme zu finden.

Ehrenamtliche Bewährungshilfe braucht Menschen mit Persönlichkeit!

Ehrenamtliche Bewährungshelfer/innen sollten mindestens 21 Jahre sein und ein gesichertes Leben führen, das Rückhalt gibt. Dabei sollte man über Zeit und Interesse verfügen, sich mit den Belangen eines Klienten auseinanderzusetzen. Die Probleme eines Klienten sind umsichtig und lösungsorientiert anzugehen und die Aufgabe bedarf Zuversicht, dass sich jede Person ändern und positiv entwickeln kann.

Ab Ende Januar beginnen neue Schulungen für ehrenamtliche Bewährungshelfer/innen. Hierfür sucht die Bewährungs- und Gerichtshilfe Baden-Württemberg noch Interessierte.

Was für Ehrenamtliche noch wesentlich ist:

Die spezielle Schulung soll auf die herausfordernde Arbeit mit schwierigen Menschen vorbereiten. Daneben begleitet auch ein hauptamtlicher Bewährungshelfers mit Zusatzqualifikation jeweils ein Team aus Engagierten und bietet Rückhalt.

Außerdem werden ehrenamtliche Bewährungshelfer/innen nur mit Fällen betraut, die auch den Fähigkeiten und Kompetenzen gerecht werden und keinen Gewissenskonflikt hervorrufen.

Für Rückfragen oder Anmeldung steht in Bruchsal Frau Gudrun Schikorra-Leidag von der Bewährungs- und Gerichtshilfe Baden-Württemberg zur Verfügung, Telefon: (07251) 369673-23 oder 369673-10 und gudrun.schikorra-leidag@bgbw.bwl.de per Mail. Weitere Informationen über ehrenamtliche Bewährungshilfe auch unter www.bgbw.landbw.de

FacebooktwittermailFacebooktwittermail