Defekte Heizanlage löst starke Rauchentwicklung in Wohnhaus aus

DSC_8885

Karlsruhe (ots) – Zu einer starken Rauchentwicklung, vermutlich ausgelöst durch eine defekte Heizanlage im Kellerraum, kam es am Montagabend kurz nach 22:00 Uhr im Bruchsaler Buchenweg bei dem ein 57 Jahre alter Hausbewohner eine Rauchgasvergiftung erlitt.

Nach ersten Erkenntnissen entzündeten sich vermutlich durch Überhitzung des Kohleofens im Kellerraum gelagerte Kohle-/Holzbriketts, wodurch starker Rauch entstand. Durch die Freiwillige Feuerwehr Bruchsal, die mit 25 Mann und 3 Fahrzeugen vor Ort waren, wurde der noch schlafende 57-jährige Bewohner aus seiner mittlerweile stark verrauchten Wohnung gerettet. Durch den Rettungsdienst wurde er Erstversorgt und in eine Klinik gebracht. Die glühenden Kohlen wurden durch die Feuerwehr aus dem Kellerraum befördert und abgelöscht.

Auf Anraten der Feuerwehr sollte das Wohnhaus für diese Nacht, aufgrund der starken Rauchentwicklung und der sich nicht mehr in Betrieb befindlichen Heizung nicht bewohnt werden. Der Sachschaden am Gebäude beläuft sich auf ca. 5.000 Euro.

Fotos: Tibor Czemmel – Pressesprecher der Feuerwehr Bruchsal

FacebooktwittermailFacebooktwittermail