Bruchsal ist Fairtrade-Stadt

BRUCHSAL.ORG

 

Auszeichnung wird beim Spargelerlebnis überreicht

Bruchsal (pa) | Nach einem etwa zwei Jahre dauernden Prozess kann sich Bruchsal künftig “Fairtrade-Stadt” nennen. Manfred Holz, Botschafter von Transfair e.V. wird die Urkunde dazu am Sonntag, 28. April an Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick überreichen. Diese offizielle Übergabe erfolgt beim Bruchsaler Spargelerlebnis auf der Bühne am Otto-Oppenheimer-Platz. Der Festakt beginnt um 13.30 Uhr. Für diese Auszeichnung ist es unter anderem notwendig, dass Einzelhändler in Bruchsal fair gehandelte Waren anbieten, Gaststätten Fair-Trade-Produkte auf der Speisekarte stehen haben und sich Schulen, Vereine und Kirchengemeinden beteiligen. Außerdem gehört auch Bildungsarbeit dazu, die auf die Bedeutung von fairem Handel hinweist sowie auf wirtschaftliche Zusammenhänge. Dies hat die Organisation TransFair – Verein zur Förderung des Fairen Handels t geprüft und Bruchsal in die Liste von Städten aufgenommen, die den fairen Handel in der heutigen globalisierten Welt voranbringen wollen. Die kommunale Wirtschaftsförderung Bruchsal ist als Koordinierungsstelle mit Birgit Welge und Christine Dimmelmeier in Zusammenarbeit mit einer Steuerungsgruppe beauftragt und hat den Prozess begleitet. Daran beteiligt sind u.a. der Weltladen, mit Constanze Spranger und Rainer Brandenburger, Holger Appel, Rewe und Thomas Brand, Füllhorn, beide im Saalbachcenter, als Vertreter des Einzelhandels und der Gastronomie. Anlässlich der Urkundenverleihung werden Geschenkkörbe verlost, gesponsert von den Firmen Rewe und Füllhorn und fair gehandelte Rosen verteilt. Die Parkwache Fuchs ermöglicht am Sonntag, 28. Mai im Parkhaus “Rathausgalerie” in der John-Bopp-Straße kostenloses Parken allen Besuchern der Innenstadt, des Spargelerlebnisses und der Fairtrade-Auszeichnungsfeier. Eine Produktschau “Marktplatz fairer Genüsse” zeigt die Vielfalt fair gehandelter Waren in Bruchsal und soll Lust auf mehr machen.

FacebooktwittermailFacebooktwittermail