BRD GmbH, Rothschild und Patagonien

image

Manche der Autoren hier lassen sich ja partout nicht in die Karten schauen. Sie laden haufenweise Quellenmaterial hier ab. Manche Kommentatoren sind dann versucht die Autoren festzunageln, zu kreuzigen oder zumindest in eine der vielen Schubladen zu stecken.

Leider gelingt dies nicht oft, es wird sich herausgewunden, dies und jenes hat man nicht so gemeint, nur zitiert – konnte man in der Kürze der Zeit gar nicht recherchieren – aber der Folgeartikel mit dem man alles klarstellt, der kommt so sicher wie die Wunderwaffe!

Deshalb mal hier ein Ausschnitt von extra 3, die sich mit Konferenzteilnehmern des Kopp- Verlages getroffen haben. So einfach kann die Welt sein, wenn man bereit ist, sich in die Welt des jeweils anderen hineinzudenken!

FacebooktwittermailFacebooktwittermail

7 Responses to BRD GmbH, Rothschild und Patagonien

  1. Viktor Hugo Duerrenmatt sagt:

    Nicht zu fassen! Die gehören doch in die Klapse!

    Auch hier geht´s um Aluhüte, weit über “Illuminaten” und “UFOs” hinaus

    In einem Punkt irrt Rayk Anders allerdings..Es gibt in China tatsächlich (noch immer) eine Behörde, die für offizielle Staatsempfänge, für Militärparaden u.ä. für gutes Wetter zu sorgen hat.
    Dazu werden Tonnen Silberjodid in die Luft geblasen.

  2. Ach, Langenbrücker, Ihr Nachtreten in verschiedenen Threads bringt doch nichts. Immer wieder Quellenmaterial zu bemängeln, ist nicht zielführend. Ich finde es lustig, wie hier anhand der abwegigsten Aussagen versucht wird, die Fakten meines Artikels, d.h. den ich den Bezug auf internationale Zeitungen, als falsch und “hetzerisch” darzustellen. Der eine meint dies, der andere jenes. Aber keiner kommt auf die Idee, den Beweis für seine Thesen anzutreten, indem er die angeführten Quellen in der Luft zerreißt und widerlegt. Die Beweise oder Belege dafür müssen alle, die hier so großartige Thesen aufführen, als Gegenargumente selbst erbringen. Handeln, nicht theoretisieren! Machen Sie doch den Faktencheck wie bei Plasberg, wenn sie vermeinen, die in den angeführten Medien gegebenen Fakten sind falsch. Wie war doch der Werbespruch eines Wochenmagazins? Fakten, Fakten, Fakten…solange Sie diese nicht erbringen können, bleibt alles andere nur Geschwätz…

  3. Langenbruecker sagt:

    Ich habe es Ihnen ja schon mal gesagt, ich trete nicht nach,

    Ich sehe das mit einem Augenzwinkern, Sie nehmen aber alles bierernst, zumindest lese ich das so heraus. Deswegen ist auch oben die Rubrik ‘Satire’ ausgewählt. Ich habe ihre Quellen auch gar nicht bemängelt, sondern die Schlûsse die Sie daraus ziehen erscheinen mir gewagt oder steil. Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole habe ich die Quelle des “Michael Mannheimer”- Artikels bemängelt, dies aber mehrfach. Das war ja nicht von Ihnen.

    Rechtschreibfehler können Sie behalten. Ich hoffe, Sie kommen mal wieder runter vom Trip Sheriff Waldemar gegen die Halunken…..

    • So schlimm sind Sie gar nicht, nur in die falsche Richtung hartnäckig. Ich möchte Mannheimer nicht verteidigen, aber auch ein “Rechter” kann wahre Quellen angeben, oder nicht? Wenn in einer Quelle steht, es gab so und so viele Tote, Verletzte oder was weiß ich, so ist es kein “gewagter Schluß”, sondern nur eine Weitergabe von Tatsachen. Lassen Sie’s doch einfach, langsam wird’s langweilig… ;-)

  4. Langenbruecker sagt:

    Dies habe ich ausgewählt, damit wir alle mal wieder lachen können.

    Leute die an solche abstrusen Theorien glauben wie oben bedchrieben, oder gar Schriften vom Kopp-Verlag lesen, haben wir ja hier Gott sei Dank noch nicht.

    • “Manche der Autoren hier lassen sich ja partout nicht in die Karten schauen. Sie laden haufenweise Quellenmaterial hier ab. Manche Kommentatoren sind dann versucht die Autoren festzunageln, zu kreuzigen oder zumindest in eine der vielen Schubladen zu stecken.

      Leider gelingt dies nicht oft, es wird sich herausgewunden, dies und jenes hat man nicht so gemeint, nur zitiert – konnte man in der Kürze der Zeit gar nicht recherchieren – aber der Folgeartikel mit dem man alles klarstellt, der kommt so sicher wie die Wunderwaffe!” Na, wen haben Sie hiermit wohl gemeint? Abgesehen davon konnte man tatsächlich lachen. Danke für die Aufheiterung! Sie nehmen doch nicht alles tierisch erst, Sie Spaßvogel… ;-)

      2

Hinterlasse eine Antwort