BLB: Uraufführung Auschwitz meine Liebe am 19. Januar

Beitragsbild BLB Auschwitz meine Liebe q_Tegtmeier_Foto Sonja Ramm

Salomon hat heute Geburtstag. Das hat er so beschlossen, denn seinen wirklichen Geburtstag kennt er nicht. Nach dem Krieg war niemand mehr da, der ihm darüber hätte Auskunft geben können. Salomon ist Jude und sein Leben ist verknüpft mit einem Ort in Osteuropa – mit Auschwitz. Dort, im Konzentrationslager der Nazis, war er als Kind interniert. Nach der Befreiung stellte sich für ihn die Frage, was er mit seinem Leben anfangen will. Salomon wird Musiker, er heiratet, er wird Vater, er wird Großvater. Auschwitz aber wird ihn nie verlassen. Sein ganzes Leben ist geprägt von dem, was er im KZ erlebt hat. Trotz all dem Schlimmen, das die Nazis ihm angetan haben, blickt er nicht in Wut und Hass zurück. Er ist versöhnt mit seinem Schicksal, was seine Enkelin nur schwer verstehen kann.

Holger Schober, geboren in Graz, Studium der Germanistik und Anglistik sowie Schauspiel am Max Reinhardt Seminar, schreibt seit 1997 für die Bühne. Er wurde für den Deutschen Jugendtheaterpreis nominiert, sein Stück Superman ist tot ist seit der Spielzeit 2013.2014 Teil unseres Repertoires. Das Klassenzimmerstück Auschwitz meine Liebe ist ein Auftragswerk der Badischen Landesbühne und wird von der Dr.-Bertold-Moos-Stiftung gefördert.

Ab 13 Jahren/ab Klasse 8

Holger Schober
Auschwitz meine Liebe
Uraufführung
Freitag, 19. Januar 2018
19.30 Uhr
Bruchsal, theater treppab

Karten
07251.727 23
ticket@dieblb.de

Beitragsbild: Sonja Ramm

FacebooktwittermailFacebooktwittermail